Automechanika Digital Plus Kleine große Messe

Autor / Redakteur: Edgar Schmidt / Steffen Dominsky

Die Automechanika wird in diesem Jahr als hybride Veranstaltung real und digital stattfinden. Besucher sollen sich auf eine kompakte Messe und ein großes Informationsangebot freuen können.

Die Automechanika findet in diesem Jahr als hybride Veranstaltung statt.
Die Automechanika findet in diesem Jahr als hybride Veranstaltung statt.
(Bild: Messe Frankfurt)

Alles ist anders. Mit diesen knappen Worten beginnt Olaf Mußhoff, Direktor Automechanika Frankfurt, seine Erläuterungen, wenn man ihn auf die Automechanika Digital Plus anspricht. Anders, weil es ein solches Messekonzept in Frankfurt bisher noch nie gegeben hat. Und anders, weil die Automechanika versucht, trotz Pandemie eine Messe auf die Beine zu stellen, an der möglichst viele Besucher und Aussteller im World Wide Web teilnehmen können. Aber sie können – wenn sie reisen wollen und dürfen – auch vor Ort in Frankfurt ausstellen und sich informieren. Und zwar vom 14. bis 16. September auf dem Frankfurter Messegelände.

Möglich machen soll diesen Spagat das neue Hybridkonzept. Obwohl die Messemannschaft auf keine Erfahrungen aufbauen kann, wirkt dieses Konzept bereits sehr ausgereift. So würde es nicht verwundern, wenn viele Elemente auch bei künftigen Automechanika-Messen erhalten blieben, selbst wenn das Reisen wieder problem- und gefahrlos möglich sein sollte.

Über den Autor

 Edgar Schmidt

Edgar Schmidt

stellv. Leiter Ausbildungsmedien