Suchen

Klimarelevante Emissionen im Verkehrssektor steigen

| Autor: Andreas Grimm

Derzeit verdecken die Diesel-Absurditäten das Kernthema des Klimawandels: den CO2-Ausstoß. Doch das Emissionsproblem wird die Fahrzeugbranche bald wieder einholen, denn sie schafft keine Reduktion – im Gegenteil.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Das Thema CO2 wird die Automobilbranche in den kommenden Jahren weiter intensiv beschäftigen. Dass der politische Druck weiter steigen wird, lässt zumindest ein Blick auf die Entwicklung der Emission von klimawirksamen Gasen in Deutschland vermuten. Während die Gesamtemissionen insgesamt seit Jahren mehr oder weniger stagnieren, ist die Belastung durch den Verkehrssektor – und hier insbesondere durch den Individual- und Frachtverkehr – seit dem Jahr 2012 kontinuierlich gestiegen.

In einer jetzt vorgelegten Auswertung der Emissionen für das Jahr 2017 des Umweltbundesamts zeigt sich ein Rückgang der klimawirksamen Gesamt-Emissionen in Deutschland (gemessen in CO2-Äquivalente) gegenüber 2016 um 0,5 Prozent auf 906 Millionen Tonnen. Im langfristigen Vergleich sanken die Emissionen seit 1990 sogar um 27,5 Prozent.

„Aber vor allem der Verkehrssektor bewegt sich weiterhin in die falsche Richtung“, heißt es in der Auswertung. Sprich: die Emissionen steigen. Zwar sind Pkw und Lkw nicht die einzigen CO2-Verursacher im Verkehrssektor, jedoch entfällt der Hauptteil der Emissionen fraglos auf den Straßenverkehr: Mit 162 Millionen Tonnen sind es 96 Prozent aller Verkehrsemissionen.

Verkehrssektor rückt stärker in den Fokus

Hatte der gesamte Verkehrssektor 1990 noch 163 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent eingetragen, waren es im Jahr 2017 bereits 167 Millionen Tonnen (+ 2,4 %). Zwar lagen die Emissionen zwischenzeitlich noch deutlich höher – der Spitzenwert war im Jahr 2000 mit 181 Millionen Tonnen erreicht – doch rückt vor allem der erneute Anstieg seit dem Jahr 2012 um gut 9 Prozent den Verkehrssektor stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Das dürfte umso mehr gelten, als andere Verursacher ihre Emissionen seit 1990 deutlich reduziert haben: die Energiewirtschaft, die privaten Haushalte sowie die Industrie schafften jeweils um die 30 Prozent an Einsparungen, die Landwirtschaft immerhin knapp ein Fünftel.

(ID:45704373)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«