Gebrauchtwagenmarkt im ersten Halbjahr Knappe Ware

Autor: Yvonne Simon

Durch die Halbleiterkrise kommt es zu Engpässen bei Neuwagen – da wären junge Gebrauchte eine beliebte Alternative. Doch die sind knapp. Wie die ersten sechs Monate am Gebrauchtwagenmarkt gelaufen sind und wie es voraussichtlich weitergeht.

Auf den Höfen der Händler ist aktuell viel Platz.
Auf den Höfen der Händler ist aktuell viel Platz.
(Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Nach sechs Monaten im Jahr 2021 liegt der Gebrauchtwagenmarkt im Plus: 5,2 Prozent mehr Pkw wechselten den Besitzer als im ersten Halbjahr 2020. „Wir stellen fest, dass die Nachfrage ungebrochen ist – der Bedarf an Mobilität ist hoch“, erklärt Martin Weiss, Leiter Fahrzeugbewertung bei der Deutschen Automobil Treuhand (DAT).

Allerdings hatte es im ersten Halbjahr 2020 Corona-bedingt heftige Einbrüche gegeben, teilweise um bis zu 44 Prozent, bevor es in der zweiten Jahreshälfte dann aufwärtsging. Zieht man das erste Halbjahr 2019 zum Vergleich heran, dann liegt der Markt aktuell um 6,8 Prozent im Minus.

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel