Suchen

Knoll: Praxisnahe Kurse mit eigenen Trainern

Autor: Steffen Dominsky

Beim nordbayerischen Autoteilespezialisten profitieren Werkstätten unter anderem von einem umfangreichen Schulungsangebot. Aus rund 500 Trainings können die Betriebe wählen.

Firmen zum Thema

Werkstattausrüster Knoll bietet eine Vielzahl an Trainings an.
Werkstattausrüster Knoll bietet eine Vielzahl an Trainings an.
(Bild: Knoll)

Elektromobilität und deren Auswirkungen auf den Werkstattalltag, OE-Diagnose, Fahrassistenzsysteme – diese und viele weitere Themen, die Werkstattbesitzer und -personal immer stärker bewegen, besetzt Autoteilespezialist Knoll in seinem neuen Trainingsportal. Exklusiv für Knoll-Kunden bietet die Unternehmensgruppe aus Bayreuth den Zugang zu rund 500 Schulungen jährlich an. Sie sind zentral und digital – also online über das Internet – zu buchen. Seit 1. Januar 2020 ist das neue Trainingsportal live geschaltet. Werkstätten haben seitdem mit einem individuellen Login Zugriff auf Angebote aus sechs Kategorien.

Neben Fahrzeugtechnik, Werkstattmanagement und Bosch-Modulen setzt Knoll unter anderem auch auf die eigene Rubrik „Umwelt“. „Wir bieten unseren Kunden einen Mehrwert und treffen den Nerv der Zeit: Langes Suchen erübrigt sich mit der durchdachten Einteilung. So bleibt mehr Zeit für die Werkstatt und es entsteht weniger Verdruss bei der Auswahl passender Trainings“, erklärt Thomas Vögtel, verantwortlicher Leiter Technik der Knoll GmbH und zentraler Ansprechpartner für das neue Trainingsportal. Die im Portal hinterlegte Kurzbeschreibung jedes Kurses erleichtert Kunden zusätzlich die Einordnung.

Trainer und Teilnehmer mit Knoll-Background

Auf Exklusivität setzt Knoll auch bei seinen Trainern. Bei dem ehemaligen Bosch-Großhändler kommen ausschließlich eigene Lehrkräfte zum Einsatz. Sie stehe für eine hohe Qualität dank Bosch-Zertifizierung; die wiederum eine regelmäßige externe, aber auch interne Weiterbildung bedingt.

Um den Kunden eine kurze Anreise zu ermöglichen, finden Knoll-Schulungen grundsätzlich in regional unterschiedlichen Verkaufshäusern der Unternehmensgruppe statt. Damit die Kursteilnehmer nicht nur in der Theorie neue Kenntnisse erhalten, sind die Schulungen bewusst praxisnah gestaltet. Der Praxisanteil liegt bei 60 bis 65 Prozent. Maximal zwölf Personen werden pro Schulung eingeladen, was einen hohen Lernerfolg und Interaktion in der Gruppe sicherstellen soll.

Weitere Informationen finden Sie hier .

(ID:46418765)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group