Motul Kooperation mit Ruf Automobile

Autor: Steffen Dominsky

Der Schmierstoffexperte und der Kleinserienhersteller sowie Porsche-Spezialist unterzeichneten jetzt einen exklusiven Vertrag über eine strategische Partnerschaft.

Firmen zum Thema

Vom Oldtimer-911 bis zur Eigenkreation Ruf GT: Der bekannte Porsche-Tuner und Fahrzeughersteller kooperiert in Sachen Schmierstoffe ab sofort mit Motul.
Vom Oldtimer-911 bis zur Eigenkreation Ruf GT: Der bekannte Porsche-Tuner und Fahrzeughersteller kooperiert in Sachen Schmierstoffe ab sofort mit Motul.
(Bild: Ruf)

Motul und der deutsche Fahrzeugkleinserienhersteller sowie Porsche-Spezialist Ruf Automobile arbeiten im Bereich Hochleistungsschmierstoffe ab sofort eng zusammen. So wird das französische Unternehmen offizieller Lieferant von Motor- und Getriebeölen für alle von Ruf gebauten und gewarteten Modelle. Ruf wiederum greift bei der Entwicklung von Motoren auf Motuls jahrzehntelange Schmierstoffexpertise im Motorsport zurück, um die Leistung und Zuverlässigkeit seiner Aggregate zu optimieren. Doch nicht nur in technischer Hinsicht, möchte der Allgäuer Fahrzeugbauer und Tuner von einer Kooperation profitieren: Auch bei (Super-)Sportwagen spielen Themen wie der individuelle CO2-Fußabdruck eine Rolle, den es im Sinne eines zeitgemäßen Umgangs mit Kraftfahrzeugen beziehungsweise fossilen Produkten zu minimieren gilt. Damit verbunden sollen laut Ruf jedoch keine Kompromisse bei der Leistung einhergehen.

Zu den Motul-Produkten, die Ruf künftig nutzen wird, gehören die Motoröle der Reihe „300V Motorsport Line“ sowie der Serie „8100“ mit Synthesetechnologie. Für neuere Fahrzeuge kommen Öle zum Einsatz, die bereits motorsporterprobt sind, während bei Oldtimern auf Motuls Classic-Reihe zurückgegriffen wird. Als Getriebeöl finden Schmierstoffe wie das „Gear 300“ und die Synthesetechnologie-Reihe Anwendung. Das „Motylgear 75W-80“ wird hingegen bei Schaltgetrieben sowie in Differenzialen und Verteilergetrieben ohne Sperrdifferenzial verfüllt. Auch die Bremsflüssigkeiten sowie Wartungs- und Pflegeprodukte von Motul wird Ruf Automobile künftig verwenden.

Über Ruf: Ruf Automobile entwickelt, fertigt und wartet seit über acht Jahrzehnten Porsche-Motoren am Stammsitz in Pfaffenhausen im Unterallgäu. Aufgeteilt in die zwei Geschäftsbereiche „Restaurierung von Klassikern“ und „moderne Motorenpakete“ liegt die Expertise vor allem bei maßgeschneiderten (Super-)Sportwagen und Restomod-Klassikern (= durch moderne Technik optimierte Old- und Youngtimer). Des Weiteren ist das Unternehmen bekannt für originalgetreue Fahrzeugrestaurierungen.

(ID:47164070)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group