Suchen

Kropf: Neueröffnung in Nürnberg

Autor: Jens Rehberg

Einen ehemaligen Baumarkt im Nordosten der Stadt hat das zur AVAG gehörende Autohaus Kropf zu einer neuen Filiale umgebaut. Vermarktet werden dort künftig Opel, Ford und Dacia.

Firma zum Thema

Opel und Ford teilen sich die neue Kropf-Fassade in der Bessemer Straße.
Opel und Ford teilen sich die neue Kropf-Fassade in der Bessemer Straße.
(Foto: Kropf)

Nach acht Monaten Bauzeit hat das Autohaus Kropf in der vergangenen Woche seine neue Filiale in Nürnberg eröffnet. Auf dem ehemaligen Gelände des OBI-Baumarktes in der Bessemerstraße im Nordosten des Stadtgebietes werden künftig – klar separiert – die Fabrikate Opel, Ford und Dacia vermarktet. Das Zielvolumen für den dritten Kropf-Standort sieht der Geschäftsführer des Autohauses Kropf, Andreas Mutschler, früheren Angaben zufolge bei 300 bis 400 Opel-Neuwagen, ebenso vielen Ford-Modellen sowie 100 neuen Dacias.

Der Opel-Traditionshändler und die AVAG Holding investierten nach eigenen Angaben rund vier Millionen Euro in den Umbau. „Wir wollen den wachsenden Ansprüchen der Kunden nach modernen Dialogannahmeplätzen und effizienten Werkstattabläufen sowie der Entwicklung am Markt weiter gerecht werden“, sagte AVAG-Vorstandssprecher Roman Still anlässlich der Eröffnungsfeier.

Bildergalerie

Das Grundstück der neuen Filiale umfasst rund 6.200 Quadratmeter und verfügt über 80 Stellplätze. Neben dem Schauraum ist das Autohaus unter anderem mit acht Werkstattplätzen im Servicebereich, einer Waschhalle, einem umfangreichen Reifenlager sowie mit Büro- und Sozialräumen ausgestattet. „Wir haben somit beste Voraussetzungen für perfekt gesteuerte Verkaufsprozesse und effiziente Werkstattabläufe geschaffen“, erläuterte Andreas Mutschler in seiner Ansprache.

Mittelfristig sollen in dem Betrieb 40 bis 50 neue Arbeitsplätze entstehen. Hauptgrund für die Erweiterung waren die begrenzten räumlichen Kapazitäten am Kropf-Stammhaus in der Deutschherrnstraße – der dortige Handel platzte nach Angaben des Unternehmens aus allen Nähten. Die von 70 (2010) auf heute 120 Mitarbeiter angewachsene Belegschaft im Hauptbetrieb erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 56 Millionen Euro. Das Autohaus vermarktete im vergangenen Jahr 2.300 Neu- und 1.400 Gebrauchtfahrzeuge. Der regionale Marktanteil mit Opel liegt bei über 12 Prozent.

Die Autohaus Kropf GmbH ist ein Unternehmen der AVAG Holding SE. Die AVAG ist an 52 Autohäusern mit 152 Standorten in Deutschland, Österreich, Kroatien, Polen und Ungarn beteiligt und vermarktet mit seinen 4.000 Mitarbeitern rund 96.000 Fahrzeuge im Jahr.

(ID:43653177)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«