Auto-Abos Kroschke investiert in Faaren

Autor: Christoph Seyerlein

Das Start-up aus Rottendorf bei Würzburg kann einen weiteren namhaften Geldgeber präsentieren. Mit der Unterstützung der Kroschke-Gruppe will Faaren die eigene Lieferkette ausbauen, um es Kunden einfacher zu machen, Auto-Abos anzubieten.

Firmen zum Thema

Kroschke-Chef Philipp Kroschke (li.) und Faaren-CEO Daniel Garnitz (re.).
Kroschke-Chef Philipp Kroschke (li.) und Faaren-CEO Daniel Garnitz (re.).
(Bild: Faaren)

Der Auto-Abo-Markt bleibt in Bewegung. Nun tut sich erneut etwas in der Sparte mit Handelsfokus. Software-Anbieter Faaren gab am Donnerstag bekannt, die Kroschke-Gruppe als Investor für sich gewonnen zu haben. Zur Höhe des Investments äußerten sich die Partner nicht.

Das Rottendorfer Start-up erhofft sich davon, die eigene Lieferkette für Kunden ausbauen und vereinfachen zu können. Kroschke gilt mit seinen Tochterunternehmen beispielsweise bei der digitalen Kfz-Zulassung als führend.

Faaren-CEO Daniel Garnitz erklärte: „Es ist wichtig, einen langjährigen und einflussreichen Automobilexperten in unserem Gesellschafterkreis begrüßen zu dürfen. Das stärkt uns für die Zukunft und unterstreicht unsere Kompetenz innerhalb der Branche.“

Kroschke-Geschäftsführer Philipp Kroschke teilte mit: „Wir sind begeistert, durch unsere Zusammenarbeit mit Faaren in die Zukunft der Mobilität investieren zu können. Denn damit sich Autohäuser dem Zeitgeist moderner Vertriebsmodelle anpassen können, benötigt es digitale Infrastrukturen und erfahrene, innovative Denker und Entwickler. Das sind die Angebote, die wir heute bieten müssen, um morgen nicht auf der Strecke zu bleiben.“

(ID:47629122)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility