Suchen

Kühe fliehen in Gottfried-Schultz-Schauraum in Velbert

| Autor: Christoph Seyerlein

Wo normalerweise Kunden ihr Auto abholen, standen bei Gottfried Schultz in Velbert vergangene Woche plötzlich vier ausgebüxte Kühe. Glücklicherweise konnte der Vorfall ohne größere Schäden gelöst werden. Der Händler nahm den überraschenden „Besuch“ mit Humor.

Firmen zum Thema

Als die Polizei versuchte, ausgebüxte Kühe zusammenzutreiben, flohen diese in den Schauraum von Gottfried Schultz in Velbert.
Als die Polizei versuchte, ausgebüxte Kühe zusammenzutreiben, flohen diese in den Schauraum von Gottfried Schultz in Velbert.
(Bild: Polizei Mettmann)

Kuhalarm bei einem der größten Autohändler Deutschlands: Als die Polizei in Velbert am vergangenen Mittwoch versuchte, einige einem Bauern ausgebüxte Kühe einzufangen, flohen vier von ihnen kurzerhand ins örtliche Auslieferungszentrum von Volkswagen-Marken-Händler Gottfried Schultz.

Nachdem sich die Kühe beruhigt hatten und der Besitzer erreicht war, ließen sich die Tiere dazu bringen, das Autohaus wieder zu verlassen. Per mobilem Gatter, das der Bauer zum Abtransport mitgebracht hatte, wurden sie zurück zu ihrer eigentlichen Wiese transportiert. Als Entschuldigung spendierte er allen Mitarbeitern des Autohauses am nächsten Tag Eis.

Bei Gottfried Schultz nahm man den überraschenden „Besuch“ mit Humor. Bei Facebook veröffentlichte der Händler ein Video des Vorfalls. Darunter gab es mehrere Kommentare belustigter Nutzer, beispielsweise „Audi ist halt tierisch gut“ oder „Der neue Kuh3 oder 4“.

(ID:46765328)

Über den Autor