KÜS: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Seminare zur Qualifizierung im Datenschutz

| Autor: Joachim von Maltzan

(Bild: KÜS)

Vor wenigen Wochen ist die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft getreten. Der Datenschutz rückt damit wieder verstärkt in das Bewusstsein. Unternehmen, Firmen und Vereine sind nach der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung dazu verpflichtet, sorgsam mit personenbezogenen Daten umzugehen. Dies gilt für alle Branchen und Betriebsgrößen. Um die neuen Anforderungen umzusetzen, benötigen die Betriebe Spezialisten mit dem entsprechenden Wissen. Entweder müssen sie eigene Mitarbeiter dafür ausbilden oder externe Dienstleister damit beauftragen.

Die KÜS Service GmbH hat unter dem Slogan „Können Sie Datenschutz?“ eine Initiative zur neuen Datenschutz-Grundverordnung ins Leben gerufen. Sie bietet in bundesweit stattfindenden Veranstaltungen die Qualifizierung zum Datenschutzbeauftragten (DSB) an. So hilft sie den Unternehmen, die neue Datenschutz-Grundverordnung schnell und sicher umzusetzen.

Anleitung zur Umsetzung

In einem einwöchigen Seminar vermitteln die Referenten den Teilnehmern wichtige Kenntnisse zu den Grundlagen des Datenschutzes und zur IT-Technik. Die Teilnehmer erfahren, wie sie die Vorschriften im Tagesgeschäft anwenden können. Am Abschlusstag erfolgt eine Prüfung – bestehen die Absolventen diese, erhalten sie das Zertifikat mit der Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten. Die Kursgebühr beträgt 1.890 Euro (zzgl. USt.).

Neben dieser Weiterbildungsmaßnahme bietet die KÜS Service GmbH im Bereich Datenschutz zusätzliche Dienstleistungen für Unternehmen, Organisationen und Vereine an, etwa die Evaluierung des Istzustands im Betrieb, die Empfehlung geeigneter Maßnahmen, die Überwachung des Datenschutzes und die Führung der verbindlich vorgeschriebenen Datenschutzakte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45409693 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen