Kundenumfrage: Tesla hat die meisten Qualitätsprobleme

Neue Auswertung von JD Power

| Autor: Christoph Seyerlein

In Sachen Qualität macht Tesla laut JD Power der Konkurrenz nichts vor – im Gegenteil.
In Sachen Qualität macht Tesla laut JD Power der Konkurrenz nichts vor – im Gegenteil. (Bild: Tesla)

In einem Qualitätsranking des US-Datenspezialisten JD Power hat Tesla den letzten Platz gelegt. Das Ergebnis war die Folge einer umfassenden Kundenbefragung, in der die Konsumenten angaben, wie viele Probleme bei ihren neuen Fahrzeugen in den ersten 90 Tagen nach dem Kauf aufgetreten waren. Tesla kam dabei auf einen Wert von 250 Mängeln pro 100 Fahrzeuge. Damit lagen die Kalifornier noch deutlich hinter Land Rover (228) und Audi (225), die ansonsten am schlechtesten abschnitten.

Die wenigsten Probleme bereiteten Autos von Dodge und Kia ihren Neukunden. Bei ihnen ergab sich ein Wert von jeweils 136 Problemen pro 100 Fahrzeugen. Der Durchschnitt über alle Marken hinweg lag laut JD Power bei 166 Mängeln pro 100 Autos. „Bester“ deutscher Hersteller war Volkswagen mit einem Wert von 152.

Zu beachten ist im Fall von Tesla allerdings, dass JD Power die Kalifornier nicht offiziell einstuft. Den Studienautoren zufolge erfüllte der Hersteller nicht die entsprechenden Kriterien. Hintergrund ist, dass Tesla es nicht erlaubte, Kunden in einigen US-Bundesstaaten zu befragen. Dennoch kam in den anderen 35 Bundesstaaten mit 1.250 Befragungen von Tesla-Fahrern, zumeist Model-3-Halter, eine relevante Stichprobe heraus.

Vor allem Hardware-Fehler bei Tesla

Besonders häufig klagten die Tesla-Käufer über Lackmängel, schlecht verarbeitete Karosserieteile sowie Quietsch- und Klappergeräusche an diversen Stellen. Zudem bemängelten einige die Reichweitenmessung des Herstellers. Diese sei zu ungenau.

JD Power führt jährlich seit 34 Jahren seine Qualitätsstudie durch. Die aktuelle Auswertung basiert auf insgesamt 87.282 Antworten von Fahrzeug-Haltern mit Autos aus dem Modelljahrgang 2020. Neben defekten Komponenten erfassen die Analysten auch schwer zu verstehende und zu verwendende Fahrzeugfunktionen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46669424 / Technik)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen