Kupplungsreparatur: Ausgetilgt

Nach dem Einbau eines neuen Zweimassenschwungrads stehen die Kunden oft schon nach kurzer Zeit wieder auf dem Werkstatthof und reklamieren erneut Vibrationen oder Rasselgeräusche an ihrem Auto. Woran das liegen kann, erklären die Profis von ZF.

| Autor: Ottmar Holz

Mit einem Spezialwerkzeug kann der Monteur bei einer Kupplungsreparatur das Zweimassenschwungrad prüfen.
Mit einem Spezialwerkzeug kann der Monteur bei einer Kupplungsreparatur das Zweimassenschwungrad prüfen. (Bild: www.augustin-fotografie.de)

Moderne Benzin- und Dieselmotoren sind sparsam und sauber, laufen aber durch die dafür nötigen innermotorischen Maßnahmen wie mehrfache Voreinspritzung alles andere als gleichmäßig rund. Innerhalb einer Kurbelwellenumdrehung möchte der Motor abwechselnd schneller und langsamer drehen: Die dadurch entstehende Drehungleichförmigkeit versetzt den Antriebsstrang in Schwingungen. Diese können sich in bestimmten Lastzuständen und Drehzahlen im Resonanzbereich durch störende Vibrationen und Nebengeräusche bemerkbar machen und auf Dauer beispielsweise das Schaltgetriebe schädigen.

Das ZMS besteht aus zwei gegeneinander verdrehbar gelagerten Massen (1 + 10) und den dämpfenden Verbindungselementen: 1) Primärschwungrad, 2) Federn, 3) Planetenrad, 4) Gleitlager axial, 5) Gleitschuh, 6) Federteller, 7) Deckblech zur Kapselung der Fettfüllung, 8) Gleitlager radial, 9) Bohrung für Verdrehsicherungsstift, 10) Sekundärschwungrad. Die nicht abgebildete Druckplatte zählt ebenfalls zur Sekundärmasse.Das ZMS besteht aus zwei gegeneinander verdrehbar gelagerten Massen (1 + 10) und den dämpfenden Verbindungselementen: 1) Primärschwungrad, 2) Federn, 3) Planetenrad, 4) Gleitlager axial, 5) Gleitschuh, 6) Federteller, 7) Deckblech zur Kapselung der Fettfüllung, 8) Gleitlager radial, 9) Bohrung für Verdrehsicherungsstift, 10) Sekundärschwungrad. Die nicht abgebildete Druckplatte zählt ebenfalls zur Sekundärmasse. (Bild: ZF Friedrichshafen AG)

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45625021 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen