Elektromobilität Ladung für hundert Kilometer pro Minute

Autor / Redakteur: sp-x / Lena Straßberger

Im Straßengüterverkehr herrscht permanenter Zeitdruck – Elektro-Lkw mit ihrer langen Ladedauer sind dadurch wenig attraktiv. Doch schon bald sollen die Standzeiten an der Steckdose deutlich sinken.

Firmen zum Thema

E-Lkw sollen künftig besonders schnell laden können.
E-Lkw sollen künftig besonders schnell laden können.
(Bild: DAF)

Beim Aufladen von elektrischen Lkw zählt jede Sekunde. Der polnische Ladesystemanbieter Ekoenergetyka hat nun neue Ladestationen für Nutzfahrzeuge vorgestellt, an denen in einer Minute bis zu 100 Kilometer Reichweite getankt werden können. Der Wert gilt für Transporter und Leicht-Lkw, für schwere Trucks gibt das Unternehmen sieben Minuten je 100 Kilometer an.

Möglich werden die kurzen Standzeiten durch Ladeleistungen zwischen 750 kW und 1,5 MW. Zum Vergleich: Pkw-Schnelllader schaffen meist zwischen 50 kW und 350 kW. Die neuen „Ultracharger“ für den Straßengüterverkehr sowie kommunale Dienste sollen ab 2023 zunächst an Teststandorten in Polen und Deutschland eingeführt werden.

Ekoenergetyka ist bislang vor allem für seine Omnibus-Ladestationen bekannt. Zu den Kunden zählen nach Angaben des Unternehmens auch ÖPNV-Betreiber in Deutschland und Frankreich.

(ID:47350321)