Land Rover streicht den Evoque-Dreitürer

Cabrio-Variante wird fortgeführt

| Autor: Jens Rehberg

Nach Nordamerika beerdigt JLR die „Coupé“-Variante des Evoque demnächst auch weltweit.
Nach Nordamerika beerdigt JLR die „Coupé“-Variante des Evoque demnächst auch weltweit. (Bild: Jaguar Land Rover)

Wegen mangelnder Nachfrage baut Land Rover seinen Topseller Evoque ab dem kommenden Jahr nur noch als Fünftürer sowie in der Cabrio-Variante – das „Coupé“ fällt aus dem Programm. Nach einem Bericht des britischen Magazins „Autocar“ waren das Cabrio und der Dreitürer gemeinsam zuletzt gerade mal für fünf Prozent des Evoque-Volumens gut. Das Cabrio soll allerdings zunächst weitergebaut werden. Auch eine Fortführung in der zweiten Evoque-Generation, die für 2020 angekündigt ist, gilt als wahrscheinlich.

„Autocar“ sieht die Entscheidung gegen die Dreitürer-Variante in Zusammenhang mit den derzeit schwächelnden Verkaufszahlen bei den britischen SUV-Spezialisten. Im ersten Quartal sei das Gesamtvolumen um knapp vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

In Deutschland hat Land Rover nach Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes von Januar bis Mai verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 18 Prozent verloren. Zuletzt sind die deutschen Neuzulassungen des Fabrikats im Mai sogar um die Hälfte auf nur noch gut 1.000 Einheiten eingebrochen – betroffen sind alle hierzulande angebotenen Modelle gleichermaßen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45347201 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Um ihre Inzahlungnahme-Quote zu erhöhen, können Autohäuser mit Onlineriesen wie Auto 1 kooperieren, spezielle Tools wie Autouncle integrieren oder an Plattformen anderer Händler partizipieren. Eine davon ist ein wahrer Autoheld. lesen

Transparenzregister: Neue Pflichten

Transparenzregister: Neue Pflichten

Am 26. Juni 2017 trat das neue Geldwäschegesetz in Kraft. Gleichzeitig führte die Bundesregierung das Transparenzregister ein. Wenigen Betrieben des Kfz-Gewerbes ist bekannt, dass auch sie von der neuen Meldepflicht betroffen sind. lesen