Leadmanagement: Herr über die Anfragenflut

Vom externen Callcenter erfasste Kundenanfragen gehen im Autohaus Hessenkassel nicht mehr verloren, die Verkäufer bearbeiten Leads effizienter. Möglich macht das ein neues Ticket- und Leadmanagementsystem. Es arbeitet mit künstlicher Intelligenz.

| Autor: Julia Mauritz

Mit Dealerdesk haben die Mitarbeiter des Autohauses Glinicke Hessenkassel alle Kundenanfragen im Blick.
Mit Dealerdesk haben die Mitarbeiter des Autohauses Glinicke Hessenkassel alle Kundenanfragen im Blick. (Bild: Mauritz)

In der Reifensaison ist es beim Kasseler Volkswagen-Autohaus Hessenkassel keine Seltenheit, dass 100 Überlaufanrufe täglich beim externen Callcenter landen; an einem normalen Arbeitstag sind es zwischen 30 und 40. In der Vergangenheit versendete das Callcenter eine entsprechende E-Mail mit den Kontaktdaten des Kunden an die Telefonzentrale des Autohauses der Glinicke-Gruppe. Von dort aus wurden die E-Mails dann weitergeleitet. Das Problem: Etliche Anrufe gingen auf diesem Weg verloren beziehungsweise wurden aufgrund unklarer

V. li.: Soner Catakli und Taner Catakli von Dealerdesk mit Peter Krusche, Geschäftsführer des Glinicke-Autohauses Hessenkassel.V. li.: Soner Catakli und Taner Catakli von Dealerdesk mit Peter Krusche, Geschäftsführer des Glinicke-Autohauses Hessenkassel. (Bild: Mauritz)

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45119986 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Hugo Pfohe

Die großen Autohändler 2018: Hugo Pfohe

Die Hamburger Mehrmarken-Autohausgruppe hat sich von ihrem lukrativen Bulgariengeschäft getrennt und sich strukturell neu aufgestellt: in eine Besitz- und eine Betriebsgesellschaft. Wachsen soll Letztere weiter organisch, durch effizientere Prozesse. lesen

Die großen Autohändler 2018: Autohausgruppe Rhein

Die großen Autohändler 2018: Autohausgruppe Rhein

Für Geschäftsführer Ralf Rhein hat 2018 vor allem die WLTP-Thematik dafür gesorgt, dass trotz gutem Verkaufsvolumen das Rabattniveau unerwartet stark angestiegen ist. Aufwind gab es im Gebrauchtwagengeschäft und bei großen Flotten. lesen