Werkstattportale Leads bei Fairgarage kosten jetzt Geld

Autor: Jan Rosenow

Die fehlende Monetarisierung ist die Achillesferse aller Werkstattportale. Fairgarage will das nun ändern und berechnet künftig für jeden weitergeleiteten Lead zwei Euro. Doch es gibt einen Grund, warum die DAT-Tochter für ihre Nutzer trotzdem günstig bleibt.

Mit der neuen Funktion „Werkstattsuche“ will Fairgarage 2021 für mehr Kundenkontakte sorgen.
Mit der neuen Funktion „Werkstattsuche“ will Fairgarage 2021 für mehr Kundenkontakte sorgen.
(Bild: Fairgarage)

Das Corona-Jahr 2020 markiert für viele Beobachter den Durchbruch in Richtung Digitalisierung. Doch dabei wird oft übersehen, dass zahlreiche Unternehmen digitale Kommunikationsmittel nutzen, weil sie durch die äußeren Umstände gezwungen wurden. Beispiel: Wenn Firmen ihren Mitarbeitern Dienstreisen untersagen, bleibt nur die Videokonferenz als Alternative.

Im Kontakt zwischen Kfz-Werkstätten und ihren Kunden gab es solche Zwänge nicht: Die Betriebe blieben geöffnet und gingen weiter ans Telefon. Deshalb blieb wohl auch bei den Werkstattportalen der große Hype aus.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group