Nissan Leaf erhält SUV-Nachfolger

Autor Yvonne Simon

Der Nachfolger von Nissans Kompaktstromer Leaf wird ein SUV. Das bestätigte Europachef Guillaume Cartier im Gespräch mit einer britischen Zeitschrift.

Firmen zum Thema

Anstatt des Kompakt-Stromers Leaf gehört zum Nissan-Line-up ab 2025 ein weiteres SUV.
Anstatt des Kompakt-Stromers Leaf gehört zum Nissan-Line-up ab 2025 ein weiteres SUV.
(Bild: Nissan)

Bereits im Sommer hatte Nissan im Zuge einer Milliardeninvestition angekündigt, ein neues Elektro-SUV im britischen Werk Sunderland zu bauen. Jetzt bestätigte Europachef Guillaume Cartier der Zeitschrift „Autocar“, dass es sich dabei um den Nachfolger des Leaf handeln wird.

„Um 2025“ werde demnach die Produktion des Modells starten, das auf der CMF-EV-Plattform der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz aufbauen soll. Das Nissan-Portfolio wird dann fünf SUVs umfassen: Juke, Qashqai, Ariya, X-Trail sowie den Leaf-Nachfolger.

Um weitere Segmente bedienen zu können, wird Nissan auf Allianz-Plattformen und -Antriebe zurückgreifen, vor allem um einen Kleinwagen als Micra-Ersatz anzubieten. Dabei soll es sich um ein Elektroauto handeln.

Absage an Wasserstoff

Cartier bekräftigte gegenüber Autocar, dass Nissan strategisch auf Elektrifizierung setzt. Die Japaner rechnen damit, dass 80 Prozent der Verkäufe im Jahr 2030 auf reine Elektroautos zurückgehen werden, bis 2025 soll die gesamte Modellpalette mit Hybrid oder vollelektrischem Antrieb angeboten werden. Einer anderen Antriebsart erteilt Nissan eine Absage: Nissan-CEO Makoto Uchida erklärte, dass das Unternehmen nicht in die Wasserstofftechnologie investieren wird.

(ID:47746599)