Bosch Lernen vom Sofa aus

Autor Steffen Dominsky

Digitales Training liegt im Trend. Deshalb baut das Stuttgarter Unternehmen sein diesbezügliches Angebot für Werkstätten weiter aus. „Webcasts on Demand“ ergänzen künftig die Online-Schulungen.

Firmen zum Thema

Bosch baut sein Angebot an Online-Schulungen für Werkstätten weiter aus. Neu ist das Trainingskonzept „Webcast on Demand“.
Bosch baut sein Angebot an Online-Schulungen für Werkstätten weiter aus. Neu ist das Trainingskonzept „Webcast on Demand“.
(Bild: Bosch)

Bosch baut sein Angebot an Online-Schulungen für Werkstätten weiter aus. Neu ist das Trainingskonzept „Webcast on Demand“. Bei diesen Kurztrainings von circa 45 Minuten handelt es sich quasi um ein Online-Training aus der Konserve, das Nutzer jederzeit abrufen können. Alles was man dafür benötigt, ist ein Laptop oder mobiles Endgerät. Die Werkstatt erhält nach der Buchung einen „ZOHO“-Bestätigungslink und kann das Training jederzeit und so oft wie gewünscht anschauen. Zum Schluss absolviert man einen Test, der mit einem Zertifikat bestätigt wird. Ein Arbeitsblatt ist inklusive. Als erstes Training in dieser Reihe stellt Bosch das Webcast zum Security Gateway vor. Dieses Video ist unter: www.automotive-campus.com abrufbar und bestellbar. Es kostet 35 Euro für freie Werkstätten und 27,50 Euro für die Bosch-Konzeptpartner.

Im letzten Jahr war mit den Bosch-Live-Webcasts zudem ein neues E-Learning-Angebot hinzugekommen. Bis zu 200 Teilnehmer an unterschiedlichen Orten können diese technischen Schulungen live verfolgen und über eine Chat-Funktion Fragen stellen. Die Teilnehmer benötigen lediglich einen Computer und eine stabile Internetverbindung. Webcasts eignen sich vor allem für Themen, die sich digital gut vermitteln lassen, ohne dass praktische Arbeiten direkt am Fahrzeug erforderlich sind. Durchgeführt werden alle Online-Trainings von den Bosch-Service-Training-Centern.

(ID:47765512)