Licht-Test-Peugeot geht nach Karlsruhe

Sarah Glenz gewinnt den Hauptpreis 2018

| Autor: Nick Luhmann

Sarah Glenz ist die Gewinnerin des Licht-Test-Autos 2018, ein vom Importeur gesponserter Peugeot 3008.
Sarah Glenz ist die Gewinnerin des Licht-Test-Autos 2018, ein vom Importeur gesponserter Peugeot 3008. (Bild: Pro Motor)

Sarah Glenz hat beim Licht-Test 2018 doppelt gewonnen. Die Autofahrerin aus Karlsruhe hat wegen der Teilnahme an der Verkehrssicherheitsaktion nicht nur Gewissheit über die Funktionstüchtigkeit ihrer Beleuchtungsanlage. Sie kann nun auch mit einem nagelneuen Peugeot 3008 im Wert von 31.690 Euro fahren, dem Hauptpreis des diesjährigen Licht-Tests. Im Aktionsmonat Oktober hatte sie die Beleuchtung ihres Fahrzeugs in einem Meisterbetrieb der Kfz-Innung überprüfen lassen und am Gewinnspiel teilgenommen. Nun nahm sie ihr neues Fahrzeug im Autohaus Beier in Karlsruhe entgegen.

Peugeot Deutschland ist 2018 offizieller Autopartner der Verkehrssicherheitsaktion. Andreas Montag, Leiter Marketing Teile und Service, betonte bei der Übergabe des Fahrzeugs: „Höchste Fahrzeugsicherheit ist für Peugeot ein vorrangiges Anliegen. Deshalb haben wir den Licht-Test gerne als offizieller Automobilpartner unterstützt.” Die Gewinnspielkooperation setzt eine jahrzehntelange Tradition fort, die den Appell für mehr Sicherheit auf den Straßen mit einem attraktiven Preis verbindet.

Die Gewinnerin des Licht-Test-Autos 2018, Sarah Glenz (Mitte), nimmt den Peugeot 3008 entgegen. Ihr gratulieren (v. li.) Dietmar Neisius, Bernd Moller und Andreas Montag von Peugeot, Obermeister Rolf Stoppanski, Kfz-Innung Karlsruhe, und Autohaus-Chef Peter Beier.
Die Gewinnerin des Licht-Test-Autos 2018, Sarah Glenz (Mitte), nimmt den Peugeot 3008 entgegen. Ihr gratulieren (v. li.) Dietmar Neisius, Bernd Moller und Andreas Montag von Peugeot, Obermeister Rolf Stoppanski, Kfz-Innung Karlsruhe, und Autohaus-Chef Peter Beier. (Bild: Pro Motor)

„Wie wichtig der Licht-Test ist, zeigen die aktuellen Ergebnisse der Mängelstatistik“, sagte Ulrich Köster, Geschäftsführer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim ZDK. „Danach liegt die Mängelquote bundesweit bei 32,6 Prozent, in Baden-Württemberg sind es 31,7 Prozent.“ Noch mehr Schatten gibt es laut Rolf Stoppanski, Obermeister der Kfz-Innung, in Karlsruhe: Mit 34,4 Prozent lag die Quote der Pkw mit Lichtmängeln deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt. Bei den Nutzfahrzeugen sieht es mit einer Mängelquote von 31 Prozent nicht viel besser aus.

Das Deutsche Kfz-Gewerbe organisiert die Aktion für die Verkehrssicherheit gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht. Neben Peugeot Deutschland wurde der Licht-Test 2018 von Auto Bild, ADAC, Osram, Fuchs Schmierstoffe und dem Zentralverband der Augenoptiker unterstützt. Schirmherr ist der Bundesverkehrsminister.

Licht-Test: Keine Besserung an der Blenderfront

Licht-Test: Keine Besserung an der Blenderfront

20.11.18 - Reuig zeigen sich die meisten, doch Besserung ist nicht in Sicht. Beim Licht-Test 2018 fiel jedes dritte Auto auf. Damit setzt sich die Mängelquote aus den Jahren zuvor fort. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45647986 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen