Liliensiek setzt auf Mobilitätskonzepte

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Der familiengeführte VW-Betrieb aus Dipoldiswalde hat sich mit einem breiten Mobilitätsangebot und persönlichem Service im Flottengeschäft etabliert und Platz sieben im Vertriebs Award 2015 erarbeitet.

Firmen zum Thema

Das Dippoldiswalder Autohaus Liliensiek ist nicht nur im regionalen Markt eine starke Marke.
Das Dippoldiswalder Autohaus Liliensiek ist nicht nur im regionalen Markt eine starke Marke.
(Foto: Liliensiek)

Wer das erste Mal nach Dippoldiswalde fährt, würde nicht vermuten, dass hier viel Potenzial im Flottengeschäft schlummert. Die beschauliche Kreisstadt liegt rund 20 Kilometer südlich von Dresden und zählt knapp 5.000 Einwohner. Doch der Schein trügt: In der Region gibt es neben einer großen Rehaklinik eine traditionsreiche Uhrenindustrie, Automobilzulieferer, IT-Unternehmen und Feinmechanikfirmen.

Das Autohaus Liliensiek, das VW-Pkw und -Nutzfahrzeuge vertreibt und Audi-Servicepartner ist, hat die Chancen im Flottengeschäft schon vor Jahren erkannt und vielen Wettbewerbern den Rang abgelaufen. Sein Erfolgsrezept im Flottengeschäft beschreibt Geschäftsführer Daniel Liliensiek folgendermaßen: „Wir sind groß genug, um anspruchsvolle Kundenanforderungen zu bedienen, aber auch klein genug, um eine sehr individuelle Kundenbetreuung bieten zu können.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Im harten Kampf um die Flottenkunden geht das Autohaus mit einem besonderen Vertriebsansatz in den Ring: „Wir verkaufen nicht einfach Autos, sondern Mobilitätskonzepte“, erklärt der Unternehmer. Türöffner sind die zahlreichen Serviceleistungen, die das Autohaus bietet: Das Vertriebs- und Servicegeschäft wird auf Wunsch beim Kunden abgewickelt. Drei Mitarbeiter setzt der Betrieb alleine für den Hol- und Bringservice ein. Wichtige Großkunden besucht der Chef mindestens zweimal im Jahr persönlich, um aktuelle Themen zu besprechen.

Originelle Marketingaktionen

Um seine Kunden mobil zu halten, bietet das Autohaus Mietwagen für die unterschiedlichsten Zwecke an, vom Werkstattersatzwagen über Transporter für Umzüge bis hin zu Hochzeitslimousinen. Zudem können die Kunden auch ein bis zu zwölfmonatiges Langzeitmietangebot in Anspruch nehmen. Der größte Gewerbekunde des Autohauses nutzt bis zu 40 Fahrzeuge gleichzeitig, um saisonale Spitzen abzudecken.

Vertriebs Award 2015: Preis für die Besten
Bildergalerie mit 36 Bildern

Auch im Marketing setzt der Betrieb individuelle Akzente: Zum 15-jährigen Firmenjubiläum eines wichtigen Großkunden beispielsweise, der einen deutschlandweiten Pizzaservice betreibt, fungierte das Autohaus als exklusiver Kooperationspartner für ein Gewinnspiel, mit einem VW Up als Hauptpreis. Die werbliche Darstellung beschränkte sich nicht auf die klassische Imagewerbung. Das Autohaus bewarb vielmehr ein konkretes Fullserviceleasingangebot. Kommuniziert wurde dabei stets die eigens kreierte Landingpage www.up4me.de.

Das für die Aktion entwickelte Logo landete auf 150.000 Pizzakartons, 1.500.000 Speisekarten, der Homepage des Pizzaservices mit 120.000 Visits monatlich und einem E-Mail-Newsletter mit 160.000 Abonnenten. In diesem Jahr ist geplant, unter der gleichen Landingpage eine weitere Aktion zu bewerben, die sich gezielt an Fahranfänger richten soll. An kreativen Ideen mangelt es auch diesmal nicht: Das Unternehmen überlegt, mit Fahrschulen zu kooperieren, Werbung in Schülerzeitungen zu schalten und Promotion-Cars vor Berufsschulen oder Sporteinrichtungen zu parken.

Eine starke Marke

Im Privatkundengeschäft profitiert der Betrieb von der starken Marke Liliensiek, die das Unternehmen in seiner 70-jährigen Geschichte aufgebaut hat. 2014 konnte der Betrieb seinen regionalen Marktanteil nochmals steigern, auf 24,6 Prozent. „Beim Privatkundengeschäft streben wir eine hohe Weiterempfehlungsrate im familiären Umfeld und im Bekanntenkreis an. Das unterstützen wir durch unser Kunden-werben-Kunden-Programm“, schildert der Unternehmer.

Eine Stärke von Liliensiek ist die Bereitschaft, neue Dinge auszuprobieren. Beispielweise hat das Autohaus einen Offoradparcours auf seinem Betriebsgelände aufgeschüttet, den die Verkäufer nutzen, um bei SUVs Fahrerassistenzsysteme in der Praxis zu demonstrieren. Zudem kooperiert es mit dem lokalen Fernsehsender und platziert mehrmals im Jahr Imagespots, in denen Mitarbeiter einen Blick hinter die Kulissen gewähren und komplexe Technologien wie die API-Fahrwerkvermessung erklären. Ebenfalls gemeinsam mit dem lokalen Sender hat das Autohaus Liliensiek die Sendereihe „Talk im Autohaus“ ins Leben gerufen, bei der einmal im Monat im Audi-Schauraum eine regionale Persönlichkeit aus Wirtschaft, Kultur, Sport oder Politik zu privaten Belangen interviewt wird.

Für die Zukunft sieht sich der Unternehmer mit seiner Strategie, die Kundenbindung vor das schnelle Geschäft zu stellen, gut aufgestellt: „Unser Ziel im Verkauf ist es stets, den Kunden langfristig zu binden. Wir streben im Neu- und im Gebrauchtwagengeschäft eine hohe Leasing- und Finanzierungsquote an. Zudem verkaufen wir sehr aktiv längerfristige Garantieverlängerungen, Full-Service-Pakete, Versicherungen und Dienstleistungen wie Reifenpakete, Tankkarten oder Fuhrparkmanagementsysteme.“

Potenzial sieht das Autohaus Liliensiek auch in der Elektromobilität: „Wir streben eine markenübergreifende Know-how-Führerschaft bei der E-Mobilität im Südraum Dresden an“, bemerkt Daniel Liliensiek. „Wir sammeln jetzt Erfahrungen, um bereit zu sein, wenn der E-Mobilitäts-Boom kommt.“

(ID:43474466)