Suchen

Liqui Moly: Weiterhin Formel 1

| Autor: Steffen Dominsky

Der deutsche Ölhersteller unterzeichnet einen Dreijahresvertrag mit der Rennserie, was gleichzeitig das größte Sponsoring in der Unternehmensgeschichte darstellt.

Firmen zum Thema

Seit letztem Jahr engagiert sich Liqui Moly in der Formel 1.
Seit letztem Jahr engagiert sich Liqui Moly in der Formel 1.
(Bild: Motorsport Images)

Liqui Moly verlängert sein Engagement in der Formel 1: Jetzt schloss der Öl- und Additivspezialist mit der Rennserie einen Vertrag bis Ende 2022. Bei der Hälfte aller Rennen werden Werbebanden der Marke zu sehen sein. „Noch nie haben wir ein medienwirksameres Sponsoring abgeschlossen als dieses“, sagte Ernst Prost, Geschäftsführer von Liqui Moly. Die einzigartige Reichweite der Formel 1 ermögliche es, die Bekanntheit der Marke auf der ganzen Welt zu erhöhen, so Prost.

2019 stiegen die Ulmer in die Formel 1 ein. Bei elf Rennen war das blau-rote Logo prominent entlang der Strecke zu sehen. Insgesamt haben über 1,9 Milliarden Menschen in beinahe 200 Ländern die Rennen im Fernsehen verfolgt und somit auch das Logo. In Socialmedia-Kanälen erreicht die Formel 1 Impressions im Milliardenbereich. Außerdem engagiert sich Liqui Moly im Zweiradbereich in der MotoGP, ist Namensgeber des Liqui-Moly-Bahurst-12h-Langstreckenrennens und war bei der Handball-Europameisterschaft im Januar sowie bei zahllosen Wintersportveranstaltungen zu sehen.

(ID:46408224)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group, Vogel Business Media GmbH & Co. KG