Live-Hacking sensibilisiert für Sicherheitslücken im Autohaus

Autor: Jan Rosenow

Fahrlässigkeit und haarsträubende Sicherheitslücken kennzeichnen den Umgang mit den Kundendaten in manchen Unternehmen. Wie sehr die Digitalisierung die Autohäuser zum Ziel für Hacker macht, zeigt auf den Autoservicetagen der Live-Einbruch in Datenbanken.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Wenn Autos künftig in großer Zahl mit Telematik ausgestattet sind und Fahr- und Servicedaten per Funk durchgeben, steigt die Datenhaltung in den Kfz-Betrieben noch einmal stark an. Doch Daten sind inzwischen ein sensibles Gut, dessen Sicherheit nicht immer und überall wirklich gewährleistet ist. Autohäuser stehen angesichts der Digitalisierung vor der entscheidenden Frage, wie sie sich vor Hackerangriffen schützen. Hacker können künftig nicht mehr nur Adressen und Telefonnummern erbeuten, sondern sich auf elektronischem Weg Zugang zum Kundenauto verschaffen – ein potenziell lebensbedrohliches Risiko!

Auf den Autoservicetagen, die am 5. Dezember in Würzburg stattfinden, nimmt der IT-Sicherheitsexperte Thomas Haase die Teilnehmer mit auf einen Besuch im Autohaus – ohne dass sie von ihren Stühlen aufstehen müssen. Aus der Sicht eines Hackers zeigt er die haarsträubenden Sicherheitslücken und die Fahrlässigkeit, mit der viele Kfz-Betriebe ihre Kundendaten gefährden. Im Rahmen des Vortrags können die Teilnehmer selbst analysieren, ob in ihrem Unternehmen ähnliche Probleme vorliegen könnten.

Vorträge, Ausstellung und Gelegenheit zum Networking

Autoservicetage 2017: Richtig reagieren
Bildergalerie mit 31 Bildern

Die Autoservicetage finden am 5. Dezember 2018 in Würzburg statt unter dem Motto: „Verstehen Sie B-Call?“ Das Forum für markenübergreifendes Servicemanagement im Autohaus nutzen Inhaber, Geschäftsführer und Serviceleiter aus Autohäusern sowie Experten und Dienstleister aus der Kfz-Branche, um über ihr Aftersales-Geschäft zu diskutieren.

Branchenvorträge, Serviceideen, die Gelegenheit zum Austausch und die umfangreiche Branchenausstellung kennzeichnen die Autoservicetage. Partner der Veranstaltung sind die Unternehmen Dekra und Maha.

Los geht es bereits am Abend des 4. Dezember in Würzburg mit einem Get-together in einer exklusiven Location. Am 5. Dezember findet dann der Kongress mit sieben hochkarätigen Fachvorträgen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 449 Euro (zzgl. MwSt.). »kfz-betrieb«-Abonnenten erhalten 30 Prozent Nachlass.

Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.autoservicetage.de.

(ID:45582875)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group