Individuelle Weiterdatierungsvorgaben für Ihre Inspektionsarbeitsnummern

06.03.2015

Der Inspektionsintervall kann sich von Inspektion zu Inspektion unterscheiden. Deshalb können Sie zu jeder Inspektionsarbeitsnummer ganz individuell hinterlegen, um wie viele Monate und Kilometer die Inspektionsfälligkeit in der Fahrzeugakte weiterdatiert werden soll, wenn die...

Der Inspektionsintervall kann sich von Inspektion zu Inspektion unterscheiden. Deshalb können Sie zu jeder Inspektionsarbeitsnummer ganz individuell hinterlegen, um wie viele Monate und Kilometer die Inspektionsfälligkeit in der Fahrzeugakte weiterdatiert werden soll, wenn die Arbeitsnummer im Auftrag verwendet wird.

Zur Hinterlegung der Inspektionsfälligkeit rufen Sie die gewünschte Inspektionsarbeitsnummer in Pr. 291 auf. Setzen Sie links mittig das Häkchen bei "Inspektionsarbeitsnr." und klicken dann auf  . Hier geben Sie die gewünschte Anzahl von Monaten und Kilometern für die Weiterdatierung an und speichern mit "OK, zurück (Enter)" und anschließend "OK, beenden".

Wenn Sie die Inspektionsarbeitsnummer im Auftrag verwenden, öffnet sich automatisch ein Fenster, in dem die hinterlegte Weiterdatierung bereits vorgeblendet wird. Sie brauchen also nur noch mit "OK (Enter)" zu bestätigen, um die Inspektionsfälligkeit in der Fahrzeugakte weiterdatieren zu lassen.