Neue Marke Lynk & Co tourt durch Deutschland

Autor: Andreas Wehner

Ende April hat der chinesisch-schwedische Autobauer die ersten Fahrzeuge hierzulande ausgeliefert. Ab dem Sommer will Lynk & Co auch auf einer Pop-up-Städtetour weitere Kunden von sich überzeugen. Das Unternehmen setzt auf Direktvertrieb, in Autohäusern soll es die Modelle nicht geben.

Mit einem Pop-up-Konzept will Lynk & Co im Sommer Kunden in ganz Europa ansprechen.
Mit einem Pop-up-Konzept will Lynk & Co im Sommer Kunden in ganz Europa ansprechen.
(Bild: Lynk & Co)

Lynk & Co geht den nächsten Schritt in Sachen Vertrieb in Deutschland. Im Sommer will der chinesisch-schwedische Autobauer mit einem Pop-up-Konzept durch verschiedene Städte touren und sein SUV 01 vorstellen. Das Unternehmen verspricht in einer Pressemitteilung vom Donnerstag „coole Events, Snacks und natürlich Probefahrten“.

Nach dem Start im schwedischen Stockholm Ende Mai soll die Tour auch in deutschen Städten Halt machen. Die genauen Termine will Lynk & Co noch bekanntgeben. Daneben plant der Autobauer längerfristige Pop-up-Stores in großen europäischen Städten. Diese sollen sechs bis zwölf Monate existieren. „Man wird uns nie in Autohäusern finden – deshalb ist es umso wichtiger, diese Gelegenheiten zu nutzen, uns mit unserer Community zu vernetzen“, sagte Lynk-&-Co-Chef Alain Visser laut Mitteilung.

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive