Suchen

Mahle: Classic Line auf Erfolgskurs

| Autor: Steffen Dominsky

Der Automobil-Erstausrüster ist mit seinem Engagement im Oldtimerbereich mehr als zufrieden, weil der Aufbau von einfacheren historischen Gebrauchsfahrzeugen boomt. Diesen Trend bedient die Mahle-„Classic Line“, die mehr als Motorenteile umfasst.

Firmen zum Thema

Vor einem Jahr ging Mahle mit seiner „Classic Line“ an den Start.
Vor einem Jahr ging Mahle mit seiner „Classic Line“ an den Start.
(Bild: Mahle)

Vor einem Jahr ist Mahle mit der „Classic Line“, einem speziellen Ersatzteilprogramm für Old- und Youngtimer, an den Start gegangen. Seitdem baut der Zulieferer sein Angebot stetig aus. Es umfasst mittlerweile Motorenteile wie Zylinderlaufbuchsen, Kolben, Ventile und Gleitlager, aber auch Starter, Generatoren, Thermostate und Filterelemente. „Die Nachfrage im ersten Jahr lag deutlich über unseren Erwartungen. Inzwischen decken wir mit unserer Classic Line rund 1.700 Fahrzeugtypen ab – Tendenz steigend“, erklärt Olaf Henning, Mitglied der Mahle-Konzernleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket.

Der Konzern sieht in Oldtimern nicht nur eine Passion, sondern auch eine Wertanlage. Deshalb folgt das Klassikangebot hohen Ansprüchen an Qualität, Originaltreue und Haltbarkeit. Neben Seriennachfertigungen bietet Mahle in „anspruchsvollen Fällen“ auch Einzelanfertigungen oder Kleinstserien. So schlummern im hauseigenen Archiv für viele Bauteile noch immer Originalkonstruktionszeichnungen, die bis in die Vierzigerjahre zurückreichen. Auf deren Grundlage fertigt Mahle die angefragten Produkte in der gleichen Qualität wie heutige Produkte der Erstausrüstung nach. Weitere Informationen zum Mahle-Angebot finden Sie auf der Mahle-Webseite.

(ID:45750034)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group, Vogel Business Media GmbH & Co. KG