Durchstarten 2021 „Man muss immer hellwach sein“

Autor: Silvia Lulei

Doris Fleischmann, Geschäftsführerin der Autohandelsgruppe Auto Bierschneider, bleibt gerne im Hintergrund – und hat dennoch alles im Blick.

Doris Fleischmann legt Wert auf ein faires Miteinander – bei Mitarbeitern, Kunden und Partnern.
Doris Fleischmann legt Wert auf ein faires Miteinander – bei Mitarbeitern, Kunden und Partnern.
(Bild: Auto Bierschneider)

Redaktion: Wie würden Sie das allgemeine Stimmungsbild in Ihrem Unternehmen beschreiben?

Die Stimmung in unserer Firmengruppe ist durchaus positiv. 2020 war ein bewegtes Jahr. Sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Führungskräfte sind froh, dass wir die unvorhersehbaren und unterschiedlichsten Herausforderungen so gut gemeistert haben und das Jahr mit einem sehr guten Ergebnis abschließen konnten.

Doris Fleischmann: Welche Herausforderungen treten in Ihrem Unternehmen in Zusammenhang mit der Coronakrise auf?

Die täglichen Herausforderungen sind sehr vielfältig. Jeder von uns ist enorm gefordert, um trotz Lockdown, Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen unsere Kunden bestens bedienen zu können. Wir Autohändler stehen direkt vor den Endkunden, müssen mit Zulassungsstellen, Herstellern und Ämtern kämpfen, die sich alle komfortabel – und meist leider schlecht organisiert – ins Homeoffice verabschieden und damit unseren Arbeitsaufwand und die Planungsorganisation nicht nur erhöhen, sondern auch sehr erschweren. Die größte Herausforderung für uns ist es, unsere Mitarbeiter so zu motivieren, dass sie gerne ihrer Arbeit nachgehen und unsere Kunden von diesem Mehraufwand so wenig wie möglich zu spüren bekommen.

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Fachredakteurin Kfz-Gewerbe, Vogel Communications Group