MAN strukturiert den IT-Bereich neu

Service-Vertrag mit T-Systems und IBM

29.05.2009 | Autor: Stephan Richter

Die MAN-Gruppe gibt ab Juli zahlreiche IT-Dienstleistungen an die externen Unternehmen T-Systems und IBM ab.
Die MAN-Gruppe gibt ab Juli zahlreiche IT-Dienstleistungen an die externen Unternehmen T-Systems und IBM ab.

Die MAN AG kooperiert ab dem 1. Juli mit T-Systems und IBM Deutschland. Die Vereinbarungen gelten für sieben Jahre und beinhalten Dienstleitungen für Rechenzentren, Bürokommunikation und Netzwerke von der MAN IT Services GmbH. IBM leistet künftig dezentrale Services rund um Arbeitsplatz oder PC. T-Systems ist für zentrale Services wie Netzwerke und Rechenzentren zuständig.

T-Systems setzt auf Standort München

T-Systems betreibt ab Juli die Rechenzentren der MAN Gruppe und das Unternehmensnetzwerk. Insgesamt verbindet das Weitverkehrsnetz 400 Standorte in 23 Ländern. Um die IT-Strukturen zu festigen und zu sichern. überführt der Dienstleister alle Services in zwei eigene Hochsicherheitsrechenzentren in München. In Zukunft bezieht die MAN Gruppe dann von dort aus alle IT-Services.

IBM agiert in 17 Ländern

IBM Deutschland betreut künftig sämtliche Services rund um den Arbeitsplatz der MAN-Mitarbeiter zunächst in 17 Ländern. Dazu gehören neben der Ausstattung und Wartung aller Arbeitsplatzrechner und dazugehöriger Komponenten inklusive Software, die Telekommunikation, die dezentralen IT-Netzwerke, die Email-Infrastruktur sowie weitere zentrale Dienste. IBM nutzt dafür einen professionellen, mehrsprachigen IT-Helpdesk in Erfurt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 304425 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

2020 investieren Helmut und Andreas Peter weiter in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer gehen positiv gestimmt ins Jubiläumsjahr. Dabei ist die Aufgabenstellung bei den verschiedenen Marken im 30. Jahr der Firmengeschichte unterschiedlich. lesen

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

6,5 Millionen Euro in einen Neubau zu investieren, ist im Markenhandel nichts Besonderes – im freien Handel jedoch durchaus. Drei ehemalige Eishockeyspieler haben für diese Summe ihr Traumautohaus gebaut – und verfolgen dabei ihre eigene Philosophie. lesen