Mangel an Türverkleidung: Audi ruft 80.000 Fahrzeuge zurück

Diverse A4- und A5-Baureihen betroffen

| Autor: Niko Ganzer

Vom Rückruf sind A4 und A5-Modelle aus dem Produktionszeitraum von Oktober 2014 bis Oktober 2017 betroffen.
Vom Rückruf sind A4 und A5-Modelle aus dem Produktionszeitraum von Oktober 2014 bis Oktober 2017 betroffen. (Foto: Audi)

Schmerzhaft könnte die Soundanlage in weltweit etwa 80.000 Audi A4 (Limousine, Avant und Allroad) und Audi A5 Sportback aus dem Produktionszeitraum von Oktober 2014 bis Oktober 2017 sein, allerdings nicht für die Ohren, sondern in erster Linie für die Beine. Denn an bestimmten Fahrzeugen „können sich die Aluminium-Dekorleisten mit Bang & Olufsen-Schriftzug im unteren Bereich der vorderen oder hinteren Türverkleidungen teilweise ablösen“, sagte ein Audi-Sprecher auf Nachfrage von »kfz-betrieb«.

Die Klebeverbindung zwischen der Aluminiumblende und der Lautsprecherabdeckung sei bezüglich der Materialpaarung und der Bauteilgeometrie nicht ausreichend robust, erklärte er. Die Enden der Aluminiumblende könnten sich ablösen und stünden im Einzelfall ab. „Aufgrund der Scharfkantigkeit der Enden sind Verletzungen nicht auszuschließen“, so der Sprecher. Audi seien Einzelfälle bekannt, bei denen es zu einer Verletzung kam.

Aktion „70G6“ sieht bei circa 17.000 in Deutschland gemeldeten Fahrzeugen den Austausch der Aluminiumblenden an allen vier Türen gegen Bauteile mit optimierter Verklebung und geänderter Geometrie vor. Angaben zur Reparaturdauer und Kennzeichnung reparierter Fahrzeuge machte der Sprecher keine.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45286897 / Service)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen