Suchen

Mann + Hummel verliert langjährigen Vorstandschef

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Alfred Weber hat seinen Posten als Chef des Filtrationsspezialisten Mann + Hummel niedergelegt. Damit zieht er sich früher zurück als erwartet. Sein Vertrag lief noch bis Jahresende.

Firma zum Thema

Ist als Vorstandsvorsitzender von Mann + Hummel zurückgetreten: Alfred Weber.
Ist als Vorstandsvorsitzender von Mann + Hummel zurückgetreten: Alfred Weber.
(Bild: Mann + Hummel)

Der Filterhersteller Mann + Hummel steht vorübergehend ohne Vorstandschef da. Wie das Unternehmen mit Sitz in Ludwigsburg mitteilte, hat der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Alfred Weber, aus persönlichen Gründen um die Entbindung von seinen Aufgaben gebeten und ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Ein Nachfolger steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Weber selbst hatte bereits im Sommer 2017 eine Vertragsverlängerung über das Jahr 2018 hinaus, dem regulären Ende seines Vertrags, ausgeschlossen. Bis ein Nachfolger gefunden ist, lenken die verbleibenden Geschäftsführer der Gruppe – Emese Weissenbacher, Kai Knickmann, Josef Parzhuber und Hansjörg Herrmann – die Geschicke des Unternehmens „in enger Abstimmung mit den beiden Gesellschafterbevollmächtigten“. Das sind Thomas Fischer und Manfred Wolf.

Lenken nach dem Rücktritt von Alfred Weber (Mitte) den Filtrationsspezialisten Mann + Hummel: (v. li.) Josef Parzhuber, Emese Weissenbacher, Kai Knickmann, Hansjörg Herrmann.
Lenken nach dem Rücktritt von Alfred Weber (Mitte) den Filtrationsspezialisten Mann + Hummel: (v. li.) Josef Parzhuber, Emese Weissenbacher, Kai Knickmann, Hansjörg Herrmann.
(Bild: Mann + Hummel)

Weber habe in seiner neunjährigen Amtszeit als Vorsitzender der Geschäftsführung „hervorragende Arbeit“ geleistet und „das Unternehmen grundlegend weiterentwickelt“, sagte Fischer, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender von Mann + Hummel. Die Gesellschafterfamilien seien bereits „in fortgeschrittenen Gesprächen mit möglichen Nachfolgern“. Ein Nachfolger für Weber soll in den nächsten Monaten benannt werden.

Mann + Hummel entwickelt Filtrationstechnik für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die Reinigung von Wasser. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg beschäftigte im Jahr 2017 weltweit über 20.000 Mitarbeiter an 80 Standorten und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Unter Webers Führung hatte sich der Umsatz mehr als verdoppelt.

(ID:45172323)