Suchen
+

Markt & Marken: Premium National

| Autor: Dominik Faust

Im Premiummarkt behauptete sich Mercedes-Benz auch 2017 an der Spitze – national wie international. BMW und Audi kämpften erneut um die Plätze zwei und drei. Beim Vergleich der Wachstumsquoten ergibt sich allerdings ein völlig anderes Bild.

(Bild: KB)

In der Spitze des Premiummarktes bleibt die Luft dünn. Auch 2017 gab die Daimler AG das erst 2016 eroberte Zepter des internationalen Marktführers nicht ab, sondern behauptete die Spitzenposition mit 2,24 Millionen Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz (ohne Smart). Dahinter rangiert der große Mitbewerber aus Bayern: Die BMW Group setzte im vergangenen Jahr weltweit 2,08 Millionen Fahrzeuge der Marke BMW ab (ohne Mini und Rolls-Royce). Mit deutlichem Abstand dahinter landete Audi mit 1,88 Millionen ausgelieferten Autos.

Auf dem deutschen Markt stellte sich die Situation 2017 kaum anders dar. Premium-Platzhirsch war wieder Daimler (siehe Grafik oben): Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts hatte die Marke mit dem Stern einen Anteil von 9,5 Prozent an allen 2017 in Deutschland erstmals zugelassenen 3,44 Millionen Fahrzeugen. BMW rangierte bezüglich der Neuzulassungen wie bereits seit Jahren auf dem dritten Platz. Die Marke mit den vier Ringen schob sich auch 2017 wieder zwischen die Stuttgarter und Münchner. Dahinter folgten Mini, Smart und Porsche.