Markt: Wettkampf im Teilegeschäft

Redakteur: Norbert Rubbel

Der Konzentrationsprozess im Teilemarkt nimmt zu. Onlinehändler offerieren ihre Produkte zu niedrigen Preisen, sodass der Druck auf die Erträge wächst. Wer sich bereits eine hohe Kundenloyalität erarbeitet hat, wird den Wettstreit im Teilehandel gewinnen.

(Bild: © Dezay - Fotolia)

Der Blick in die Kristallkugel ist erhellend: Die Menschen sitzen völlig entspannt in ihren computergesteuerten Fahrzeugen. Sie buchen vom Cockpit aus ihre Hotels, genießen in bequemen Sitzen auf längeren Reisen die herrlichen Landschaften oder lesen ein gutes Buch. Die Autos fahren aber nicht nur autonom. Sie wissen auch, wann sie zur Wartung und Reparatur in die Werkstatt müssen. Die für die Servicearbeiten benötigten Ersatzteile produziert ein 3-D-Drucker schon vor dem Werkstatttermin direkt im Kfz-Betrieb. Natürlich kann der Servicemitarbeiter die Teile auch beim Versandhändler Amazon online bestellen, der sie mit einer Drohne just in time zum Arbeitsplatz des Mechanikers liefert.

Das Ergebnis der Entwicklung von intelligenten Fahrzeugen: Die lokalen Teilegroßhändler und Logistikzentren der Fahrzeughersteller wird es zukünftig nicht mehr geben, weil neue Techniken und Marktakteure die Produktion und den Vertrieb von Ersatzteilen verändern. Eine Vision? Ja, aber durchaus vorstellbar. Das „vernetzte Auto“ ist längst Realität. Spannend bleibt, wie sich die Marktverhältnisse im Werkstatt- und Teilegeschäft verschieben.