Maserati intensiviert Berliner Vertrieb

Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Der italienische Hersteller sieht seinen Absatz in Deutschland im Plan. Weiteren Schub verspricht sich der Importeur von neuen Handelspartnern in Metropolregionen.

Anbieter zum Thema

Maserati verstärkt sich in der Bundeshauptstadt. Der Luxussportwagenhersteller will in Kürze einen neuen Handelspartner in Berlin bekannt geben. „Wir sind zuversichtlich, dass wir das im nächsten Monat unter Dach und Fach haben werden“, sagte Maserati-Deutschland-Chef Thomas Hajek am Freitag in Königstein am Rande einer Fahrzeugpräsentation gegenüber »kfz-betrieb ONLINE«.

Während im Berliner Westend immerhin bereits ein Händler die italienischen Nobelprodukte vertreibt (dazu ein weiterer in Potsdamm), ist der Münchener Markt noch gänzlich unbesetzt. Der Sportwagenhersteller habe noch keinen Partner gefunden, der den Anforderungen sowohl im Verkauf als auch im Service entsprechen könne. Zahlungskräftige Kunden aus der bayerischen Landeshauptstadt müssen derzeit zum nächsten Maserati-Stützpunkt bisher nach Starnberg fahren.

Beim Absatz sieht sich die italienische Marke im Plan. „Wir haben im ersten Quartal leicht zugelegt, während der Gesamtmarkt in unseren Segmenten leicht schwächer war“, sagte Hajek. Bis Ende April verbuchte Maserati in Deutschland 112 Verkäufe. 2011 will die Marke das Verkaufsergebnis des vergangenen Jahres halten: 2010 verkaufte der Autobauer in Deutschland 350 Fahrzeuge. 2009 waren es 340 Neuwagen.

(ID:377502)