Suchen

Maserati verlängert Münchner Pop-up-Store

| Autor: Jens Rehberg

Maserati Deutschland hat am Donnerstagabend seinen Pop-up-Store im Münchner Zentrum offiziell zum permanenten Markenschauraum erklärt. Verkauft wird allerdings nach wie vor über den lokalen Vertriebspartner.

Firmen zum Thema

Volles Haus im Markenschauraum am Odeonsplatz.
Volles Haus im Markenschauraum am Odeonsplatz.
(Bild: Brauer Photos / V. Simon)

Maserati Deutschland hat am Donnerstagabend seinen Pop-up-Store im Münchner Zentrum offiziell zum permanenten Markenschauraum erklärt. Zu einem entsprechenden Event kamen laut dem Edel-Importeur knapp 200 geladene Gäste in das historische Bazargebäude am Odeonsplatz.

Maserati betreibt den 200 Quadratmeter großen Schauraum in Eigenregie unter der Leitung von Store-Manager Roman Müller. Probefahrt- und Kaufinteressenten werden an den Münchner Vertriebspartner SZD Tridente im Norden der Landeshauptstadt übergeben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Wie immer zu solchen Anlässen setzte Maserati auch am Donnerstagabend wieder auf den Glamourfaktor einiger Prominenter – unter anderem Let's-Dance-Moderatorin Victoria Swarovski. Die Gäste konnten sich zwischendurch aber auch auf eine „Gran Tour“ durch die Bayern-Metropole begeben – natürlich in einem Maserati.

Für die italienische Importeurstochter lief das gerade abgelaufene Verkaufsjahr in Deutschland nicht so gut. An knapp 30 Vertriebsstandorten vermarkteten die Netzpartner 2018 insgesamt rund 1.500 Neuwagen – 300 weniger als noch im Vorjahr.

(ID:45684578)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«