Maz-Tech 2018: Importeur kürt den besten Mazda-Techniker

Autor: Jakob Schreiner

Thomas Schraml vom Autohaus R. Schraml aus Landsberg westlich von München ist Deutschlands bester Mazda-Techniker. Er konnte sich gegen zehn Kollegen beim internen Maz-Tech-Wettbewerb durchsetzen.

Firmen zum Thema

Der Maz-Tech-Wettbewerb fand im Mazda Classic Automobilmuseum Frey in Augsburg statt.
Der Maz-Tech-Wettbewerb fand im Mazda Classic Automobilmuseum Frey in Augsburg statt.
(Bild: Mazda)

Mazda hat den besten Techniker aus dem deutschen Servicenetz geehrt. Thomas Schraml vom Autohaus R. Schraml in Landsberg am Lech ging aus dem Wettbewerb als Gesamtsieger hervor, wie der Importeur am Freitag mitteilte. Zusammen mit dem zweitplatzierten Jens Benedix vom Autohaus Benedix in Heinsdorfergrund treten sie als „Team Deutschland“ im Oktober in Rom gegen Kollegen aus ganz Europa an. Dort wird ermittelt, wer den Kontinent bei der Maz-Tech-Weltmeisterschaft im japanischen Hiroshima vertreten wird.

Insgesamt haben am Finale des deutschen Hersteller-Wettbewerbs zehn Techniker teilgenommen. Sie mussten zunächst ihr theoretisches Wissen in einem Online-Test unter Beweis stellen und sich so für die nächste Runde qualifizieren. Dort galt es dann für die zehn Besten, im Mazda Automobilmuseum Frey in Augsburg in nachgestellten Alltagssituationen ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Die Techniker mussten dabei an sechs Stationen schnellstmöglich versteckte Fehler zu finden. Die Problemstellungen reichten von „Motor springt nicht an“ bis hin zu „Frontkamera ohne Funktion“. Vier zusätzliche Aufgaben gab es zu den Themen Geschicklichkeit, historisches Wissen, „Mazda Blue Print“ und Service.

(ID:45325694)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik