Mazda führt neue CI im Handel ein

Autor: Andreas Wehner

Die Händler der japanischen Marke sollen bis 2016 flächendeckend ein neues Aussehen bekommen. Kosten: bis zu 70.000 Euro. Die ersten Mazda-Betriebe haben den neuen Auftritt bereits umgesetzt.

Firmen zum Thema

(Foto: Mazda)

Mazda führt eine neue Corporate Identity (CI) im Händlernetz ein. In sechs Pilotbetrieben hat der Automobilhersteller in Deutschland jetzt mit der Umsetzung einer neuen Händlersignalisation begonnen. Wie Mazda am Dienstag mitteilte, sollen die deutschen Partner bis Ende 2016 flächendeckend umgestaltet sein.

Zu den wichtigsten Merkmalen des neuen Händlerauftritts zählen das Fassadenband und Eingangselement im so genannten Mesh-Gewebe-Design. Es besteht aus Aluminium und ist mit LEDs beleuchtet. Auch der neue Mazda Pylon wird mit LEDs bestückt. Der Mazda-Schriftzug und der Name des Autohauses sind in Blau gehalten. Bei Nacht erscheinen die Elemente dank Hintergrundbeleuchtung in stilvollem Schwarz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 20 Bildern

Neben diesen Pflichtbestandteilen können die Mazda-Partner den Außenbereich mit weiteren optionalen Elementen ausrüsten. Dazu gehören Bambuspflanzen, ein Wegeleitsystem und die „Zoom-Zoom“-Markenwand, die als repräsentativer Hintergrund für die Präsentation spezieller Mazda-Modelle dienen soll. So kann der Schauraum in den Außenbereich erweitert werden.

Pflichtelemente im Innenraum

Zu den Pflichtelementen im Innenbereich zählen eine Annahmetheke, eine lineare LED-Beleuchtung über den ausgestellten Fahrzeugen, eine Lichtwand und eine Kundenwartezone. Hinzu kommen verschiedene optionale Bestandteile.

Das neue Aussehen der Betriebe soll nach dem Willen von Mazda das neue designorientierte Erscheinungsbild der Marke widerspiegeln, das bereits mit dem neuen Kodo-Design der Fahrzeugpalette seinen Anfang nahm. „Mit unserer neuen Autohaus-CI wollen wir unsere Designaffinität zum Ausdruck bringen und ein Ambiente schaffen, das zu unserer modernisierten Modellpalette passt“, sagte Felix Gebhart, Leiter Händlernetzentwicklung bei Mazda Motors Deutschland, laut Mitteilung.

Die Kosten für die Mazda-Händler sollen nach Planungen des Importeurs je nach Größe des Betriebs zwischen 30.000 und 70.000 Euro betragen. Neu eingesetzte Händler werden sofort mit der neuen CI ausgestattet. Auch Betriebe, bei denen ohnehin Baumaßnahmen anstehen, werden zu den ersten Mazda-Autohäusern im neuen Design gehören. Der Importeur rechnet damit, dass bis zum 31. März 2015 bereits 40 Prozent der Händlerbetriebe den neuen Auftritt umgesetzt haben. „Bei Planung und Umsetzung der neuen Standards stehen wir unseren Händlern von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam wollen wir ein Ergebnis erreichen, das sich sehen lassen kann und die Dynamik der Marke Mazda widerspiegelt“, so Gebhart.

Mazda-Händlerreise nach Japan
Bildergalerie mit 88 Bildern

(ID:42769416)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«