Mazda: Konzeptstudie Takeri feiert Weltpremiere

Redakteur: Gerd Steiler

Mazda zeigt auf der 42. Tokyo Motor Show erstmals das Konzeptauto Takeri. Die Studie gibt einen Ausblick auf den künftigen Mazda6.

Attraktives Innenleben: das sportlich-elegant gestylte Cockpit des Mazda Takeri.
Attraktives Innenleben: das sportlich-elegant gestylte Cockpit des Mazda Takeri.
( Mazda )

Mit der Weltpremiere des Konzeptfahrzeugs Takeri zeigt Mazda auf der 42. Tokyo Motor Show (3. bis 11. Dezember) seine Mittelklasse-Limousine der nächsten Generation. Der im Stile der neuen Formensprache „Kodo – Soul of Motion“ gezeichnete Mazda6-Nachfolger verfügt über die neuartige Skyactiv-Technik.

Dazu zählt laut einer aktuellen Pressemitteilung auch das erste regenerative Bremssystem von Mazda. Es wandelt die beim Abbremsen und im Schubbetrieb zur Verfügung stehende kinetische Energie in elektrische Energie um und setzt diese für den Betrieb der elektrischen Komponenten des Fahrzeugs ein. Dies entlastet den Motor und verringert den Kraftstoffverbrauch.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Als Motoren kommen ein 2,0-Liter-Benziner mit 120 kW/165 PS und ein 2,2–Liter Diesel in den Leistungsstufen 110 kW/150 PS oder 128 kW/175 PS zum Einsatz. In Kombination mit dem regenerativen Bremssystem, Start-Stopp-System, Leichtbauweise und ausgefeilter Aerodynamik erreicht das Konzeptfahrzeug laut Mitteilung „herausragende Verbrauchswerte bei kraftvollen Fahrleistungen und hohem Fahrkomfort“. Der Verbrauch der neuen Triebwerke liegt den Angaben zufolge um bis zu 30 Prozent unter dem des Vorgängermodells.

(ID:386114)