Mazda: Planung mit Augenmaß

Der Leverkusener Importeur hat sich für 2018 mit gut 65.000 Neuzulassungen das gleiche Vertriebsziel gesetzt wie 2017. Präsident Bernhard Kaplan schildert, was die Händler im kommenden Jahr erwartet und warum Mazda die Dieselkrise kaltlässt.

| Autor: Julia Mauritz

Mazda-Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Kaplan freut sich, dass die Aufragsbücher aktuell gut gefüllt sind.
Mazda-Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Kaplan freut sich, dass die Aufragsbücher aktuell gut gefüllt sind. (Bild: Mauritz)

Bernhard Kaplan: Wir befinden uns nun endgültig auf der Zielgeraden. Ich denke, dass wir die Verträge, die im Januar 2019 in Kraft treten, im Oktober, spätestens im November finalisieren werden. Ob wir bei allen Themen eine Übereinstimmung finden werden, wird sich zeigen. Ich bin mir aber sicher, dass wir einen guten Servicepartnervertrag haben werden, der uns in der Qualität voranbringt und der so zukunftssicher ist, dass er etwaige Neuerungen, die in den nächsten Jahren auf uns zukommen, abbilden kann.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44896458 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Antriebstechnik: Das Kett-Car kommt zurück

Antriebstechnik: Das Kett-Car kommt zurück

Der Marktanteil von Motoren mit Steuerketten soll in der Zukunft deutlich steigen. Zeit, sich mit diesem Antriebsorgan zu beschäftigen, das bei Weitem nicht mehr so unendlich haltbar ist wie vor vielen Jahren. lesen

Kfz-Werkstatt: Digitalisierung als Chance

Kfz-Werkstatt: Digitalisierung als Chance

Der Einzug digitaler Prozesse in die Kfz-Werkstatt löst nicht überall Begeisterungsstürme aus. Vielerorts wird er mit hohen Kosten und Risiken in Verbindung gebracht. Dabei tragen effiziente Abläufe dazu bei, mehr Geld zu verdienen. lesen