Suchen

Mazda: Planungen für kleinen Van und Kompakt-SUV

| Autor / Redakteur: SP-X/mh/jr / Jens Rehberg

Mit einem kleineren SUV unterhalb des CX-7 und einem Van-artigen, geräumigen Derivat des Mazda2 will Mazda sein Modellportfolio erweitern.

Firma zum Thema

Mit einem kleineren SUV unterhalb des CX-7 und einem Van-artigen, geräumigen Derivat des Mazda2 will Mazda sein Portfolio in Zukunft erweitern. Der Einstieg in die Klasse der Kleinstwagen mit einem Mazda1 ist hingegen vom Tisch, erklärte Mazda-Deutschland Geschäftsführer Josef Schmid am Montag im Gespräch mit dem Presseportal SP-X. Nach dem Verkaufsstart des überarbeiteten Mittelklasse-Modells Mazda6 bringt der japanische Hersteller im Herbst die Neuauflage des Kompakt-Vans Mazda5 und ein leichtes Facelift des Kleinwagens Mazda2.

Ein Mazda-Sprecher hat unterdessen gegenüber diesem Dienst die Aussagen Schmidts zu den beiden geplanten Neuentwicklungen zurückgenommen.

Zuletzt hatte der japanische Hersteller Ende April Geschäftszahlen veröffentlicht. 2009/2010 (1. April – 31. März) konnte demnach ein Betriebsgewinn von umgerechnet rund 76 Millionen Euro (Vorjahr: 227 Millionen Euro Verlust) eingefahren werden. Der mittelfristige Geschäfstplan von Mazda sieht vor, die weltweiten Verkäufe bis zum Jahr 2016 gegenüber dem heutigen Stand um etwa 500.000 Einheiten auf insgesamt rund 1,7 Millionen Fahrzeuge zu steigern.

(ID:347685)