Umfrage Mehrheit hält nichts vom Verbrennerverbot

Autor / Redakteur: sp-x / Jakob Schreiner

Die Rufe nach einem Ende konventioneller Antriebe häuften sich zuletzt wieder. Doch über die Hälfte der Deutschen hält nichts von einer fixen Deadline, wie eine aktuelle repräsentative Umfrage ergeben hat.

22 Prozent der Bevölkerung stimmte in der Umfrage für ein Zulassungsverbot für Verbrenner.
22 Prozent der Bevölkerung stimmte in der Umfrage für ein Zulassungsverbot für Verbrenner.
(Bild: Daimler)

Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt einer aktuellen Umfrage zufolge ein Zulassungsverbot für neue Benzin- und Dieselautos ab. Auf die Frage: „Ab wann sollten Ihrer Meinung nach keine Autos mit Verbrennungsmotoren in Deutschland mehr verkauft werden?“, sagten 55 Prozent der Befragten: „Kein zeitliches Limit.“ Das Meinungsforschungsinstitut Civey hatte im Auftrag des Berliner „Tagesspiegels“ am 15. und 16. März 2502 Bürger repräsentativ befragt.

Die Grünen wollen ab dem Jahr 2030 „nur noch abgasfreie Neuwagen zulassen“. Laut der am Freitag veröffentlichten Umfrage stimmen lediglich 22 Prozent der befragten Bundesbürger dieser Forderung zu. Selbst unter den Grünen-Anhängern befürworten nur 55 Prozent ein solches Zulassungsverbot von Benzinern und Dieselautos.

(ID:47301544)