Vertreter-Verband Mercedes-Händler bestätigen Peter Ritter als Vorstandssprecher

Autor: Martin Achter

Der Verband der Mercedes-Benz-Vertreter (VMB) hat einen neuen Vorstand gewählt. Die Mitglieder bestätigten Peter Ritter als Vorstandssprecher, es gab jedoch eine Reihe von Veränderungen. Politisch muss sich der Verband gerade mit einem grundlegenden Thema auseinandersetzen.

Firmen zum Thema

Im Amt bestätigt: Der Geschäftsführer der Torpedo-Garage, Peter Ritter, bleibt Sprecher des Verbands der Mercedes-Benz-Vertreter.
Im Amt bestätigt: Der Geschäftsführer der Torpedo-Garage, Peter Ritter, bleibt Sprecher des Verbands der Mercedes-Benz-Vertreter.
(Bild: Torpedo-Gruppe)

Peter Ritter bleibt Vorstandssprecher des Verbands der Mercedes-Benz-Vertreter. Die 102 Mitgliedsunternehmen bestätigten den Geschäftsführer der Torpedo-Gruppe in Kaiserslautern während der Wahl ihres elfköpfigen Vertreterausschusses, wie der Verband am Dienstagabend in Berlin mitteilte. Zum Stellvertreter bestellten sie Steffen Riess (Riess-Gruppe, Tuttlingen).

Nach der Wahl setzt sich der Vertreterausschuss/Vorstand folgendermaßen zusammen:

  • Dr. Peter Ritter (Vorstandssprecher)
  • Dr. Steffen Riess (stellvertretender Vorstandssprecher)
  • Dr. Anton Kilger (Hirschvogel, Straubing)
  • Hauke Anders (Autohaus Anders, Vechta)
  • Knut Brinkmann (Auto Brinkmann, Güstrow)
  • Michael Kraft (Neils & Kraft, Gießen)
  • Rolf Nagel (Autohaus Nagel, Erding)
  • Holger Schade (Autohaus Schade, Eisenach)
  • Stefan Wöllenstein (Schreiner & Wöllenstein, Ergolding)
  • Friedrich Maier (Russ Jesinger, Nürtingen)
  • Tobias Hauck (Stern Auto, Leipzig)

Neu ins Gremium gewählt wurden Friedrich Maier und Tobias Hauck. Sie folgen auf den 2020 verstorbenen Andreas Senger (Egon Senger, Rheine) sowie auf Andreas Hess (Autohaus Hess, Trier), der nicht mehr zur Wahl antrat. Der VMB wählt alle vier Jahre einen neuen Vorstand in einem zweistufigen Verfahren.

Neues Agentur-Geschäftsmodell auf der Agenda

Peter Ritter skizzierte nach seiner Wiederwahl die Herausforderungen, vor der die Branche und der Mercedes-Benz-Handel stehen. „Wir befinden uns in der größten Phase der Disruption, seit ich Autohändler bin“, erklärte Ritter. Der Handel müsse deswegen die Weichen für die Zukunft stellen. Nach der Wahl fühle sich der Vorstand gestärkt für die laufenden Verhandlungen mit dem Hersteller rund um das neue Agentur-Geschäftsmodell.

Der VMB vertritt nach eigenen Angaben 102 Unternehmen aus der Vertriebs- und Serviceorganisation der Marken Mercedes-Benz Cars & Vans, Daimler Truck und Smart. Sie beschäftigen zusammen rund 29.000 Mitarbeiter in 500 Betrieben. Der Organisationsgrad der Mercedes-Benz-Vertreter im Verband liegt nach eigenen Angaben bei 100 Prozent.

(ID:47306795)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Ressortleiter Management & Handel / »kfz-betrieb«