Mercedes-Niederlassung Schweinfurt startet

Autor: Wolfgang Michel

Die Daimler AG verkauft nicht nur Niederlassungen, der Konzern eröffnet auch neue Betriebe. Jüngstes Beispiel ist die Niederlassung in Schweinfurt. Der Standort kann sich sehen lassen.

Firmen zum Thema

Einweihung am 11. März: Die neue Mercedes-Benz-Niederlassung in Schweinfurt zählt zu den modernsten Autohäusern Deutschlands.
Einweihung am 11. März: Die neue Mercedes-Benz-Niederlassung in Schweinfurt zählt zu den modernsten Autohäusern Deutschlands.
(Foto: Michel)

Mercedes-Kunden in Schweinfurt müssen ab Ende März ihre Navigationssysteme neu programmieren. Derzeitiges Problem dabei: Die Helsinki-Straße 1 ist ebenso neu wie die Niederlassung und damit den Geräten nicht bekannt. Für Kunden und Navis soll dieser Umstand jedoch nur von kurzer Dauer sein. Schließlich will der neue Standort im noch jungen Gewerbegebiet der Industrie- und Hochschulstadt nicht nur durch die Architektur glänzen, sondern vor allem mit einer „neuen Dienstleistungsqualität“ punkten. 120 Mitarbeiter stehen dafür parat.

War die alte Niederlassung in der Franz-Schubert-Straße schon lange nicht mehr auf aktuellem Mercedes-Stand, erfüllt der neue Standort sämtliche Standards des Stuttgarter Autobauers. Nicht nur das: Die neue Niederlassung Schweinfurt zählt weltweit zu den modernsten Standorten. Sichtlich stolz begrüßte Joachim Schlereth die Gäste: „Schweinfurt feiert heute ein besonderes Ereignis. Tage wie dieser, sind im Berufsleben etwas ganz Besonderes.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 25 Bildern

Der Vertriebsdirektor lobte das architektonisch gelungene Gebäude. Das Besondere sei aber „das künftig hier stattfindende Leben“. Schlereth bedankte sich bei allen Wegbegleitern, die „mit Leidenschaft an diesem faszinierenden Autohaus mitgewirkt haben“. „Eine Grundstücksfläche von 42.000 Quadratmetern, 8.500 Quadratmeter Gebäudefläche verteilt auf acht Gebäude, elf Monate Bauzeit – in dieser Zeit einen solchen Bau auf die Beine zu stellen, das ist eine tolle Leistung“, sagte Schlereth bei der Einweihung am Mittwoch.

Sein Kollege Matthias Matthies bedankte sich bei Schlereth mit den Worten: „Du hast beim Konzern acht Jahre lang um Budget gebettelt. Ohne Deinen Einsatz gäbe es diesen neuen Standort nicht.“ Nach Bielefeld und Nürnberg durfte Matthies bereits die dritte Neueröffnung einer Niederlassung begleiten. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner verantwortet für die Region Nordbayern das komplette Nfz-Geschäft, Joachim Schlereth zeichnet für das Pkw-Geschäft verantwortlich.

Dank vom Oberbürgermeister

„Der sonnige Tag heute ist ein gutes Omen für die neue Mercedes-Niederlassung in Schweinfurt“, sagte Oberbürgermeister Sebastian Remelé. „Wir sind dankbar, dass sich Mercedes-Benz erneut für den Standort Schweinfurt entschieden hat. Wir wünschen viel Erfolg, viele Kunden und zufriedene Mitarbeiter. Und natürlich einen Obolus in Form von Gewerbesteuer in unsere Stadtkasse.“

(ID:43252873)

Über den Autor

 Wolfgang Michel

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«