Mewa: Nutzen statt besitzen

Autor: Steffen Dominsky

Um Güter und Produkte zu nutzen, muss man sie nicht besitzen, man kann sie auch teilen oder mieten – ein populärer Trend. Und was aktuell für Automobile – Stichwort Carsharing – gilt, trifft im Fall Textilvermietung schon lange zu.

Firma zum Thema

Mieten statt kaufen setzt sich bei Berufsbekleidung immer mehr durch.
Mieten statt kaufen setzt sich bei Berufsbekleidung immer mehr durch.
(Bild: Mewa)

Beim Carsharing liegen die Vorteile klar auf der Hand: Der Nutzer kann jederzeit in ein fahrbereites Auto steigen. Um den ganzen Rest – Reparatur, HU, Werkstatt, Versicherung, Papierkram – muss er sich nicht kümmern. So spart er sich Kosten, Zeit und Mühe und tut prinzipiell auch Gutes für die Umwelt. Wie populär das Prinzip ist, zeigt die Zahl der Carsharingnutzer: Sie stieg 2018 hierzulande laut Bundesverband Carsharing um 350.000 auf nunmehr 2,46 Millionen.

Beim „Textilsharing“ verhält es sich ähnlich: Wer den Service nutzt, kann jederzeit frische Arbeitskleidung aus seinem Schrank holen und einfach anziehen. Das Outfit ist sauber und einsatzbereit. Der Kunde muss sich um nichts kümmern. Denn das alles übernimmt der Textildienstleister: Er holt die getragene Kleidung beim Kunden ab, wäscht sie umweltgerecht, repariert sie falls nötig, ersetzt abgetragene Teile und liefert alles sauber und pünktlich wieder beim Kunden an.

Jeder Träger erhält seine Kleidung zurück

Anders als beim Carsharing, wo ein Auto von vielen Menschen gefahren wird, wird beim Textilsharing die Kleidung nicht von mehreren Personen getragen. Im Gegenteil: Jeder Träger erhält immer seine Kleidung zurück. „Ein wichtiger Aspekt, denn teilweise werden individuelle Änderungen an der Kleidung vorgenommen“, erklärt der bekannte Textildienstleister Mewa. Ein Barcode-System sorgt dafür, dass es keine Verwechselung gibt.

Immer mehr Unternehmen sind von den Vorteilen des Textilmietens überzeugt. So wurde bei Berufs- und Schutzkleidung 2017 erstmals die Viermillionengrenze geknackt: 4.008.981 Menschen trugen gemietete Arbeitskleidung, meldete der Verband der Textildienstleister Wirtex.

(ID:45876779)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group