Elektromobilität

Millionen-Förderung für Mini-Stromer

Seite: 2/2

Der Kleintransporter Able

Der deutsche Ableger des US-Unternehmens Tropos Motors bietet seit Frühjahr 2020 den elektrischen Kleintransporter Able an. Neben der Basisversion ST mit Gel-Akku und 80 Kilometer Reichweite gibt es noch die Varianten XT1 und XT2 mit Lithium-Ionen-Akku für 100 bis 260 Kilometer Reichweite. Der 10 kW/14 PS starke und 3,70 Meter kurze Able XT schafft in beiden Akkuversionen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Damit kann er als Nutzfahrzeug auch im urbanen Einsatz mithalten.

Neben einer Pritschen-Version bietet Tropos auch einen Kofferaufbau mit bis zu 4.500 Liter großem Stauraum an. Die Nutzlast soll 565 Kilogramm betragen. Der Netto-Einstiegspreis für den ST liegt bei 18.000 Euro, der XT1 kostet mindestens 23.000 Euro und die große Batterie 4.000 Euro Aufpreis. Die eigentlich aufpreispflichtigen Aufbauten – egal ob Pritsche oder Koffer – bekommen Käufer eine ST oder XT bis Ende März kostenlos dazu.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Der Aixam E-Truck

Der vor allem für seine Miniautos bekannte französische Hersteller Aixam hat mit dem E-Truck ebenfalls einen rein elektrisch angetriebenen Miniatur-Laster zu Nettopreisen ab rund 16.800 Euro im Stall. Der mit Batterie 440 Kilogramm leichte Stromer bietet 327 Kilogramm Nutzlast. Als Antrieb dient ein 6 kW/8 PS starker E-Motor mit einer rund 7 kWh großen Lithium-Batterie.

Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 45 km/h angegeben, die Reichweite soll bei 80 Kilometer liegen. Das 2,91 Meter kurze Zweisitzer hat eine 1,47 mal 1,40 Meter große Ladefläche.

Der E-Bussy

Für dieses Jahr hat die deutsche Firma Electric Brands angekündigt, einen vielseitig einsetzbaren Stromer namens E-Bussy auf den Markt bringen zu wollen. Ihn soll es auf Basis einer 3,64 Meter kurzen Karosserie als Fahrgestell oder Pick-up sowie mit Pritsche oder Kofferaufbau geben. Als Leergewicht gibt der Hersteller je nach Variante 450 bis 600 Kilogramm an, als Zuladung sollen bis zu einer Tonne möglich sein.

Auch als Personentransporter mit bis zu vier Sitzplätzen oder sogar als Wohnmobilausbau ist der nutzwertige Elektriker angedacht. Mit seinem 15 kW/20 PS starken Allradantrieb soll eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h drin sein. Drei Batterievarianten mit 10, 20 oder 30 kWh sind vorgesehen. Letztere soll bis 600 Kilometer Reichweite erlauben. Preise starten für die Basis bei rund 16.000 Euro.

(ID:47152539)