Autohaus König Mit Zweirädern Europa im Visier

Autor: Julia Mauritz

Die Berliner Autohausgruppe beruft Martin Schroeder zum Prokuristen für das Zwei- und Dreiradgeschäft und will als Mobilitätsanbieter stark wachsen – deutschlandweit und über die Grenze hinweg.

Firmen zum Thema

Martin Schroeder soll als Prokurist für das Zwei- und Dreiradgeschäft Königs No-Limit-Strategie vorantreiben.
Martin Schroeder soll als Prokurist für das Zwei- und Dreiradgeschäft Königs No-Limit-Strategie vorantreiben.
(Bild: Autohaus König)

Zum 1. August 2021 beruft das Berliner Autohaus Gotthard König Martin Schroeder zum Prokuristen für sein stark wachsendes Zwei- und Dreiradgeschäft. Der gelernte Bankkaufmann ist seit fünf Jahren bei der Mehrmarken-Autohausgruppe tätig, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Zuletzt war Schroeder als Brandmanager für die Marken Vespa, Piaggio und APE tätig.

In dieser Funktion verantwortete Martin Schroeder den Aufbau der aktuellen Zwei- und Dreirad-Handelsstützpunkte. Mittlerweile betreibt die Gruppe vier Standorte in Berlin und je einen Store in Erfurt, Leipzig, Frankfurt/Oder, Halle und Hamburg. Darüber hinaus hatte Martin Schroeder im vergangenen Februar 2021 auch die E-Bike-Eigenmarke Leasbike.de eingeführt. „Seit dem Launch des leasbike.de Online-Shops wechselten über die hauseigene König Leasing GmbH rund 1.000 E-Bikes ihren Besitzer. Eine feste Implementierung der Zwei- und Dreiradsparte in die Vertriebsstrukturen des Autohauses ist daher für uns eine logische Konsequenz“, so Dirk Steeger, geschäftsführender Gesellschafter von Gotthard König.

2020 hatte die Autohausgruppe rund 2.500 Vespa, Piaggio und APE verkauft. Für dieses Jahr peilt das Handelsunternehmen 4.000 Einheiten an. „Zur Jahresmitte hatten wir trotz der Covid-Pandemie bereits mehr als 2.000 Einheiten verkauft“, freut sich Martin Schroeder. Gotthard König hatte im Juni die „No-Limit“-Strategie verabschiedet: Das Unternehmen will das Wachstum seiner Zwei- und Dreiradsparte noch konsequenter und schneller vorantreiben. „Wir werden auf dieser Basis nun folgerichtig und zielstrebig weitere Expansionsschritte einleiten. Hierzu gehört es unter anderem, dass wir unser Vertriebsgebiet im ersten Schritt mit festen Stores auf ganz Deutschland ausweiten werden“, verrät Martin Schroeder.

Perspektivisch ist auch der Sprung nach Europa geplant: Dabei nimmt König Länder wie Spanien und Italien sowie die Beneluxstaaten ins Visier. „Welche Synergien sich dann hierdurch wiederum für unseren klassischen Automobilvertrieb bieten, werden wir dann sehen“, bemerkt Martin Schroeder.

(ID:47525401)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin