Mitarbeiterrekrutierung: Alternativ-Los

Passende Auszubildende bzw. Mitarbeiter auf traditionelle Weise zu finden, wird auch im Kfz-Gewerbe immer öfter zum Glücksspiel. Genau diese Tatsache rückt nun Bewerber ins Blickfeld der Unternehmen, die diese aufgrund ihres „Handicaps“ bislang links liegen ließen.

| Autor: Steffen Dominsky, Holger Schweitzer

(Bild: Arne Dedert/dpa)

Selbst die, die man einst als Lehrlinge außer zum Putzen nur zum Brotzeitholen einsetzte, hatten fachlich etwas auf dem Kasten: Sie konnten zählen bzw. rechnen. Anderenfalls hätte es mit den Gesellen und Meistern mächtig Ärger gegeben, hätten die nicht ihr Wechselgeld auf Heller und Pfennig bekommen. Doch diese Zeiten sind mehrheitlich vorbei – leider, könnte man sagen. Denn abgesehen davon, dass man Azubis heute kaum mehr zur Nahrungsbeschaffung einsetzt: Zählen bzw. Rechnen können einige von ihnen heute gar nicht mehr. Oder es hapert an anderem Grundlegenden, z. B. im sozialen Bereich. „Nicht ausbildungsfähig“, sagen dann die, die den Auftrag haben, eben genau das mit den jungen Leuten zu tun.

Doch nicht nur die Qualität – glaubt man den Aussagen vieler Betriebe bzw. Berufsschullehrer – der Bewerber um einen Ausbildungsplatz hat in den vergangenen Jahren spürbar nachgelassen. Es gibt auch schlicht immer weniger. Und dabei kann sich das Kfz-, anders als andere Gewerbe, noch glücklich schätzen: Im Verhältnis ist die Situation hier weniger angespannt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass viele Autohäuser und Werkstätten Personalprobleme haben. Motto: Woher nehmen und nicht stehlen?

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45302138 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Auch unter den Spezial-Fahrzeugbörsen beleben neue Wettbewerber den Markt. Nadja Sörgel von der Plattform Tradus spricht im Interview darüber, wo der Marktplatz aus ihrer Sicht im Vergleich zu den Platzhirschen die Nase vorn hat. lesen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Die Finanzgerichte befassen sich regelmäßig mit der Frage der korrekten Versteuerung von Garantiezusagen für Gebrauchtwagen. Ein aktuelles BFH-Urteil gibt wichtige Hinweise für Autohäuser, die zusätzlich zum Kfz-Verkauf auch Eigengarantien anbieten. lesen