Oldtimer-Vermietportal Mitmachen kann jeder Besitzer eines Klassikers

Autor: Steffen Dominsky

Eine neue Onlineplattform bietet private Young- und Oldtimer zur Miete an. Mitmachen kann jeder Besitzer eines Klassikers. Zu Preisen zwischen 150 und 500 Euro pro Tag können sich Interessenten den temporären Traum vom eigenen Oldie erfüllen.

Harald Piendl (li.) und Dirk Salomon haben die Oldtimer-Vermietplattform „Ottochrom“ ins Leben gerufen.
Harald Piendl (li.) und Dirk Salomon haben die Oldtimer-Vermietplattform „Ottochrom“ ins Leben gerufen.
(Bild: Ottochrom)

In anderen Bereichen, zum Beispiel bei (Ferien-)Wohnungen und Zimmern („Airbnb“), hat es sich bereits seit Längerem etabliert. Nun soll das Prinzip „Sharing“, sprich das eigene Gut mit anderen zu teilen, auch bei klassischen Fahrzeugen für Furore sorgen. Seit gut einem Jahr gibt es eine entsprechende Plattform. Sie nennt sich „Ottochrom“ und bietet die Möglichkeit, Young- und Oldtimer schnell und einfach zu ver- beziehungsweise zu mieten.

Ausgedacht haben sich das zeitgemäße Teilkonzept Harald Piendl und Dirk Salomon (siehe Kasten unten). Ihr Angebot umfasst deutschlandweit Fahrzeuge der Baujahre 1950 bis 2000 in gutem technischen Zustand. Für den Fahrzeughalter ist der Service, das eigene Fahrzeug anzubieten, kostenlos. Die Sharingpreise für den Mieter bewegen sich zwischen 150 Euro für einen 3er-BMW aus den Neunzigerjahren und 500 Euro für einen seltenen englischen Jensen SP pro Tag. Der Fahrzeughalter erhält davon 70 Prozent, 15 Prozent beträgt der Anteil für Ottochrom, und weitere circa 15 Prozent erhält die Allianz als Versicherungsprämie.

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group