Mitsubishi Motors Deutschland zieht um

Redakteur: Gerd Steiler

Der Importeur verlegt seinen Firmensitz ab April von Hattersheim ins 15 Kilometer entfernte Rüsselsheim.

Mitsubishi Motors Deutschland (MMD)verlegt seinen Firmensitz mit Wirkung zum 1. April von Hattersheim ins 15 Kilometer entfernte Rüsselsheim. Laut einer aktuellen Unternehmensmitteilung hat der Importeur dort im Industriegebiet Hasengrund ein neues Bürogebäude mit einer Fläche von rund 2.500 m² angemietet. Notwendig wurde die Verlegung des Firmensitzes den Angaben zufolge durch das Auslaufen des Mietvertrags in Hattersheim. Betroffen von dem Umzug sind rund 120 Mitarbeiter.

Die neue MMD-Zentrale verfügt den Angaben zufolge über „mitarbeiterfreundliche, helle, klimatisierte Räume mit angenehmen Arbeitsbedingungen, eine eigene Kantine sowie ausreichend Parkflächen für Mitarbeiter und Besucher“. Mitarbeiter, Händler und Besucher profitierten darüber hinaus von der verkehrsgünstigen Lage des neuen Standorts mit direkter Anbindung an die Autobahn A 60, die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Nähe zum Frankfurter Flughafen (nur 10 Fahrminuten), heißt es weiter.

Mit dem Umzug nach Rüsselsheim kehrt MMD zu den Wurzeln seiner Unternehmensgeschichte zurück. Nicht weit vom neuen Standort entfernt startete Mitsubishi im Jahr 1977 die Auslieferung seiner Fahrzeuge in Deutschland.

(ID:370164)