Suchen
+

Mitsubishi: „Plug-in-Hybride haben Priorität“

Autor: Yvonne Simon

Der Friedberger Importeur konnte 2019 seine Wachstumsserie fortsetzen und will künftig das Angebot an Plug-in-Hybriden erweitern. Geschäftsführer Kolja Rebstock spricht im Interview unter anderem über die Modellpolitik bei Mitsubishi, Absatzkanäle und den Einfluss der Corona-Krise.

Kolja Rebstock: „Wir sind nicht der Meinung, dass es im Moment Sinn macht, die Produktstrategie ausschließlich auf rein elektrische Fahrzeuge auszurichten.“
Kolja Rebstock: „Wir sind nicht der Meinung, dass es im Moment Sinn macht, die Produktstrategie ausschließlich auf rein elektrische Fahrzeuge auszurichten.“
(Bild: Mitsubishi/Ferdinando Iannone)

Hinweis: Dieses Interview wurde noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise geführt.

Sie blicken auf das sechste Wachstumsjahr in Folge zurück. Trotzdem liegt das offizielle Jahresziel für 2020 nur bei 51.500 Einheiten. Das würde sogar einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr bedeuten. Warum planen Sie so zurückhaltend?

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel