Mitsubishi stellt in Paris Plug-in-Studie vor

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Grimm

Mitsubishi will eine Führungsrolle im Bereich der Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybridautos übernehmen. Auf dem Autosalon in Paris zeigen die Japaner, mit welchen Produkten sie das Ziel erreichen wollen.

Firma zum Thema

Mitsubishi zeigt auf dem Pariser Salon die Studie GT-PHEV.
Mitsubishi zeigt auf dem Pariser Salon die Studie GT-PHEV.
(Bild: Mitsubishi)

Mitsubishi rückt die Studie GT-PHEV in den Mittelpunkt des Messeauftritts der „Mondial de l’Automobile 2016“ in Paris (29. September bis 16. Oktober). Das Concept Car soll laut dem Hersteller einen Ausblick geben auf die nächste Generation seiner Hybrid-SUV. Darüber hinaus soll die Studie die künftige Designlinie der Marke zeigen.

Für den Antrieb des großen Crossovers sorgt das so genannte „Triple Motor“-Allradkonzept. Dahinter verbirgt sich die Kombination aus einem Verbrennungsmotor und drei Elektromotoren, die im Zusammenspiel auch einen Allradantrieb erzeugen.

Bildergalerie

Die japanische Marke will mit der Studie ihre Kompetenz bei elektrischen Antrieben zeigen. In die gleiche Kerbe schlägt die bereits von anderen Messen bekannte Studie eX, ein kompaktes SUV mit reinem Elektroantrieb. Außerdem zu sehen sind das etablierte Plug-in-Modell des Outlanders (PHEV) sowie der rein elektrisch fahrende Kleinwagen i-Miev.

(ID:44275178)