Mobile.de: „Neue Kunden für Händler“

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Martin Achter / Martin Achter

Autohäuser sollen mithilfe der Fahrzeugbörse künftig Kunden erreichen können, mit denen sie sonst nie in Kontakt kommen würden. Geschäftsführer Malte Krüger will einen Service einführen, der besonders gezieltes Onlinemarketing erlaubt.

(Foto: Mobile.de)

Redaktion: Herr Krüger, wie ist 2018 für Mobile.de gelaufen?

Malte Krüger: 2018 war für uns ein erfolgreiches Jahr. Wir haben dem Handel deutlich mehr Leads als andere Marktplätze geliefert. Unsere Reichweite ist gegenüber 2017 noch mal um sieben Prozent auf 16 Millionen Unique User pro Monat gestiegen – andere große Wettbewerber erreichen gerade mal die Hälfte davon. Und mit 43.000 Händlerstandorten ist hinsichtlich der Marktabdeckung kaum noch Luft nach oben. Trotzdem kommen noch immer einzelne Betriebe dazu. Wir sind also zufrieden.

Im vergangenen Jahr haben Sie eine ganze Reihe neuer Services an den Start gebracht. Unter anderem können Händler jetzt 360-Grad-Bilder in Fahrzeuginserate integrieren. Wie kommt dies an?

Mittlerweile verfügen rund 5.000 Fahrzeuginserate über Panoramaansichten. Und die Nutzer unseres Marktplatzes nehmen das Angebot an. Inserate mit Panoramabildern werden 70 Prozent häufiger geklickt als andere Inserate, und die Verweildauer ist 20 Prozent länger. Wir halten das für ein gutes Zeichen und denken, dass sich Fahrzeuge dadurch leichter verkaufen lassen. Denn alles, was dem Kunden einen besseren Einblick in das teure Gut Automobil gibt, hilft dem Händler. Wir wollen dafür sorgen, dass mehr Händler das Angebot nutzen und es einfacher machen, entsprechende Fahrzeugangebote zu erstellen. Dafür wollen wir für Autohäuser auch die Kooperation mit Dienstleistern vereinfachen.