Suchen

Mobile.de will Händlern mit neuen Produkten zusätzlich helfen

| Autor: Christoph Seyerlein

Händler müssen bei Mobile.de im April wegen der Corona-Krise keine Inseratsgebühren bezahlen. Nun wollen die Berliner den Handel mit neuen Funktionen im Umgang mit der Situation zusätzlich unterstützen.

Firmen zum Thema

Mobile.de wertet seine Händlerpakete erneut auf.
Mobile.de wertet seine Händlerpakete erneut auf.
(Bild: Mobile.de)

Nachdem Mobile.de vor wenigen Wochen bereits verkündete, wegen der Corona-Krise im April vollständig auf Inseratskosten zu verzichten, sollen nun Produktneuerungen des Plattform-Betreibers den Handel zusätzlich unterstützen. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin bekanntgab, können Partnerbetriebe ab sofort ein sogenanntes Service-Label nutzen.

Damit sollen Kunden direkt sehen, wie der jeweilige Händler aktuell erreichbar ist und welche Zusatzservices er anbietet. Beispiele dafür sind etwa die kontaktlose Fahrzeugauslieferung oder die Beratung per Video. Mobile.de-Chef Malte Krüger sagt dazu: „So können unsere Händler ihren Kunden signalisieren, dass sie da sind.“

In Kürze wollen die Berliner dem Handel weitere neue Funktionen an die Hand geben. Zudem will Mobile.de ein Wissensnetzwerk ins Leben rufen. Dabei sollen Experten Händlern beispielsweise Tipps zur digitalen Krisenkommunikation geben. Außerdem will das Unternehmen auf jenem Weg auch Best Practices aus der Branche abbilden. „Alle unsere Initiativen werden dem Handel dabei helfen, für die vielen aktuellen und zukünftigen Kunden sichtbar und erreichbar zu sein“, ist Krüger überzeugt.

(ID:46490709)

Über den Autor